Alles neu macht der Mai – zum Beispiel erstrahlen auch die beiden WCs eines Doppelstockzuges von DB Regio Nordost in neuem Glanz. Das Fahrzeug, das gerade im Werk Wittenberge zur Instandhaltung steht, ist das erste, bei dem die Beklebung mit einer neuen Motivfolie getestet wird. Die sieht gut aus und bietet viele praktische Vorteile: Das Bad-Design sorgt für eine freundliche Atmosphäre, von der die Gäste profitieren. Darüber hinaus erleichtert die Folie die Reinigung des WCs deutlich. Das schont das Personal und die Umwelt, denn so kommt zum Beispiel bei der Graffiti-Reinigung weniger Chemie zum Einsatz.

Es gibt schon einige gute Erfahrungen mit den positiven Effekten solcher Folien aus dem Fern- und Regionalverkehr, so kennen regelmäßige RE5-Fahrgäste vielleicht das mit einem gelben Rapsfeld verzierte Zug-WC.


Standard-WC, Foto: Pat-und-Patachon

 

Das neue frische Badezimmer- Gefühl „wie zu Hause“, können Fahrgäste zunächst mit etwas Glück im Testzug auf der Linie RE1 entdecken. Bei der ersten Probe schauen die Mitarbeiter ganz genau, ob die vielen einzelnen Folienteile auch gut auf die verschiedenen Flächen passen, Herausforderungen sind etwa nicht ausbaubare Teile, um die herumgeklebt werden muss. Ist der Test bestanden, geht die Ausstattung dann bei allen Zügen in Serie, die für das Netz-Elbe-Spree umgebaut werden.

Die 148 Doppelstockzüge und 41 elektronischen Triebwagen werden mit den langlebigen Folien ausgestattet. Die Fahrgäste bekommen das Ergebnis dann ab 2022 unter anderem auf den Linien RE2, RE7, RB10 und RB14 zu sehen. | nd

image_printdrucken