Wandern, wo sonst nur die Vögel fliegen, kann man in einer Höhe von bis zu 23 Metern auf dem Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten im Fläming. An den Öffnungstagen vom 11. November 2019 bis zum 29. Februar 2020 gibt es dort jetzt die sogenannte „Winterwandeltour“. Sie findet an allen Wochenenden sowie den Feier- & Ferientagen der Länder Brandenburg und Berlin ab 13.30 Uhr statt. Auf dem 1,5 Stunden dauernden Weg gibt es eine Punschstation (gegen Gebühr) sowie einen Einblick in den Frauenpavillon „A4“. Von dem 40 Meter hohen Aussichtsturm kann man schließlich den Blick über das gesamte, 200 Hektar große Gelände der Heilstätten mit seinen einzigartigen Bauwerken bis weit in den Fläming und nach Berlin schweifen lassen. Das auf über sieben Hektar eingezäunte Gelände rund um die Ruinen kann man auch auf ebener Erde erkunden. In dem verwunschenen Areal kann man auch einfach mal die Seele baumeln lassen und tausend Dinge entdecken. Einst sollten sich hier in Beelitz Heilstätten in hochwertiger Architektur und umgeben von großzügigen Wald-Parkanlagen, die Arbeiter der Reichshauptstadt Berlin von der damals grassierenden Tuberkulose erholen. Spannende Zeitenläufe und damit viele sehr unterschiedliche Nutzer und Besucher haben seither ihre sichtbaren Spuren hinterlassen.

baumundzeit.de

 

image_printdrucken