Mit der Regionalbahn RE 1 geht es bis Fangschleuse bei Erkner. Hier startet die acht Kilometer lange Wanderung hinter der Großen Wallbrücke durch das Naturschutzgebiet entlang der naturbelassenen Löcknitz. Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe lautet hier das Motto.

Das Löcknitztal zieht mit seiner einzigartigen Flora & Fauna mehr als 100 verschiedene Vogelarten, 23 Fisch- und über 600 Großschmetterlingsarten an. Ein Fernglas sollte man auf der zweistündigen Tour unbedingt dabei haben, um die seltenen und heimischen Tiere besser beobachten zu können. Ungefähr auf halber Strecke kann man Rast an der Fontane-Kiefer machen, wie es einst Fontane selbst getan hat, mit Blick auf die idyllische Löcknitz. Kurze Abstecher in die hübschen Orte Grünheide, Kagel, Kienbaum, Hangelsberg, Mönchwinkel oder Spreeau lohnen zu jeder Jahreszeit.

Keinesfalls verpassen sollte man den Löcknitzcampus in Grünheide. Dort leben Europäische Sumpfschildkröten, die auch das Wappen des Ortes zieren. In früheren Zeiten haben diese im Löcknitztal zu Tausenden gelebt. Das Ziel ist der Bahnhof Hangelsberg.

Weitere Winterwanderungen auf reiseland-brandenburg.de

image_printdrucken