Eine riesengroße Auswahl an Fotografien, Ansichtskarten, Briefen, Briefmarken, Münzen und anderen Zeitzeugnissen längst vergangener Tage finden Sammler und Hobbyhistoriker wieder am Sonntag, 8. März, bei der „Oldthing“-Sammlerbörse im Berliner Ostbahnhof. Sie findet bereits zum 38. Mal statt und es werden mehr als 60 Sammler und Händler aus dem In- und Ausland in der großen Halle erwartet.

Die Schätze verteilen sich in für den Laien relativ unscheinbar wirkenden, zahllosen Alben sowie neben- und übereinander gestapelten Karteikästen an den unterschiedlichen Ständen. Die Organisatoren versprechen unter anderem „das Aufstöbern von Motiven vergangener Lebenswelten, Milieus und Stadtansichten“.

Natürlich kann man sich auch beraten lassen, mit anderen Sammlen austauschen und die neuesten Trends erfahren. Ergänzt wird die Sammlerbörse durch den zeitgleich hinter dem Bahnhof im Freien stattfindenden Antikmarkt, auf dem abermals zwischen 50 und 70 Händler mit diversen Antiquitäten anzutreffen sind. Wegen der Baustelle am Ostbahnhof ist der Markt rund um den Hermann-Stöhr-Platz vor der ehemaligen Galeria Kaufhof zu finden.

oldthing.de

Antikmarkt und Sammlerbörse am Ostbahnhof am Sonntag, 8. März, von 9 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bf Ostbahnhof mit

image_printdrucken