Außerschulisches Lernen ist die Würze für guten Unterricht. Vieles wird anschaulicher und besser begreifbar, wenn die Schüler:innen Gelegenheiten bekommen, sich an geeigneten Lernorten außerhalb des Klassenzimmers umzusehen. Diese neuen Eindrücke und Erkenntnisse – und vor allem auch das Lernen mit allen Sinnen – bereichern den Schulalltag.

DB Regio Nordost bietet schon seit vielen Jahren mit dem Programm „Klasse unterwegs“ eine gute Übersicht, welche Ausflugsziele hierfür besonders geeignet sind. Wichtiges Kriterium: Die Ziele müssen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sein. Aktuell sind auf bahn.de/klasseunterwegs über 250 außer­schulische Lernorte zu finden. Dazu zählen Museen und Ausstellungen ebenso wie Schüler­labore, Natur­lehrpfade, Zoologische Gärten, Stadtrallyes und vieles mehr. Auf geht’s also mit den Regionalzügen kreuz und quer durch Stadt und Land.

Was bei der Organisation solcher Tagesexkursionen bezüglich der Reiseplanung und der Abstimmung mit den außerschulischen Lernorten zu beachten ist, hat DB Regio Nordost in der Checkliste „In 10 Schritten zur erfolgreichen Tour“ zusammen­gestellt. Ganz bewusst wird hier durch viele Fragen, die es bei der Vorbereitung zu beantworten gilt, die Komplexität der Mobilität im öffent­lichen Verkehr Schritt für Schritt aufgezeigt. Für die Schulklassen ist das praktische Mobilitätsbildung, wie sie im Lehrplan als fächer­übergreifendes Projekt vorgesehen ist. Die Checkliste findet sich zum kostenfreien Download auf bahn.de/klasseunterwegs/tourplanung.

 

 

Das Thema Mobilitätsbildung hat in Zeiten von Klimawandel und Energiekrise eine besondere Bedeutung gewonnen. Die Kinder und Jugend­lichen sollen sich in ihrer Schulzeit bewusst damit auseinandersetzen, was Mobilität in unserem Lebensalltag bedeutet, welche Formen es gibt und welche Vor- und Nachteile für die:den Einzelne:n und für die Gesellschaft damit verbunden sind. Sie sollen lernen und am besten auch praktisch ausprobieren, wie man unterschied­liche Verkehrsmittel im Alltag kombinieren kann. Auch der Fußweg zum Bahnhof oder zur nächsten Haltestelle des ÖPNV gehört dazu.

Natürlich muss diese Mobilitäts­bildung altersgerecht stattfinden. Hierzu gibt es eine Reihe von sehr gut passenden Unterrichtsmaterialien. DB Regio Nordost hat auf der Homepage von „Klasse unterwegs“ auch hierfür eine eigene Unterseite eingerichtet, wo diese Tipps und Materialien, den jeweiligen Klassenstufen zugeordnet, leicht zu finden sind. Das Spektrum reicht von „Ollis Bahnwelt“ für die Grundschule bis zum „Planspiel i2030“ für die Oberstufe. Mobilität, das zeigt sich gerade auch bei den Unterrichts­materialien, ist ein spannendes Thema, bei dem die Schüler:innen Anregungen für die eigene Berufs­orientierung finden können.

 

image_printdrucken