Rein in die Bahn und raus ins Abenteuer: Mit dieser Idee schickt DB Regio Nordost Ingo Ruff, bekannt als Stimme der Bahn, und Radiomoderator Alexander Dieck von Antenne Brandenburg zu immer neuen Zielen in Mecklenburg-Vorpommern (MV). Das humorvolle Duo lässt sich treiben und erkundet die Region – mal beim Stadtspaziergang, mal im Kajak, mal mit dem Fahrrad oder beim Wandern. Die Treib gut!-Hörer sind mit dabei, wenn Ingo und Alex echte Typen und liebenswerte Originale treffen und über das plaudern, was sie im Norden alles entdecken.

 

Wie kam es dazu, dass ihr für den Podcast „Treib gut!“ MV mit der Bahn entdeckt?
Ingo: Alex als Radiomann ist ja schon ein alter Podcast-Hase, und ich fand das auch schon länger spannend, auf diese Art die Menschen zu erreichen. Zusammen unterwegs sind wir sowieso schon seit Jahren. Als dann in den Gesprächen mit DB Regio die Idee eines Podcasts im Raum stand, haben wir sofort Ja! gerufen.
Alex: Ich war gerade viel in MV unterwegs, mit Rad und Paddelboot, und habe Ingo die ganze Zeit was vorgeschwärmt. Da passte die Idee zu „Treib gut!“ wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

 

Ihr wart schon auf Kanutour, Barkassenfahrt und Stadtbesichtigung. Was hat euch bisher besonders begeistert?
Alex: Der Eisvogel im Havelquellreich! Da war selbst Ingo mal sprachlos …
Ingo: Es hieß da nur: Ja, könnte sein, dass ihr mal einen seht. Wenn der dann wirklich da sitzt, direkt auf dem Ast dir gegenüber, ist das schon ein magischer Augenblick. Und dann diese Barkassenfahrt in Teterow zur Burgwallinsel … da waren wir auch völlig baff.
Alex: Der See dort schlängelte sich wie ein breiter Fluss durch diese wunderbare Natur. Wir fühlten uns wie in einem Abenteuerfilm am Amazonas – zum Glück ohne Krokodile.
Ingo: Und das alles ist mit der Bahn erreichbar, das überrascht selbst mich immer wieder.

 


Mit der Bahn unterwegs in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Andra Precht 

 

Und wer von den Menschen, die ihr so trefft, hat euch beeindruckt?
Alex: Auf jeden Fall der Ingo Hecht aus Kratzeburg. Früher selbst mal bei der Bahn, hat er sein Paddelhobby zum Beruf gemacht und sich mit seiner Familie was Tolles aufgebaut mit seiner Kanustation, die auch Übernachtungen und Imbiss anbietet.
Ingo: So ein Macher ist auch Adi Schlag in Teterow, der Chef vom Bergring, der schönsten Rasenrennstrecke Europas. Der steht mit so viel Herzblut dahinter und gibt dem Ganzen eine Seele.

 

Nach den ersten Folgen hat man den Eindruck, Alex hat den Plan und Ingo quatscht gern Leute an. Ist das so?
Ingo: Ja und Ja. Alex hat den straffen Plan im Kopf und treibt uns weiter, wenn ich mal wieder die Zeit vergesse.
Alex: Ja, weil du wirklich mit jedem sofort ins Gespräch kommst. Was ja auch toll ist. Aber wir wollen nun mal viel erleben, und so ein Tag geht schnell vorbei … Und dann verliert Ingo wieder seinen Hut!
Ingo: Das ist echt unser Running Gag mittlerweile: mit meinem Sonnenhut. Der flog ja beim Paddeln mitten auf dem See weg und wir mussten erstmal das Boot wenden, um den wieder rauszufischen.
Alex: Vor den Augen der anderen Paddler! Die sich köstlich über uns amüsierten … und wir wären bei der Rettungsaktion fast gekentert.
Ingo: Und irgendwie fliegt mir auf jeder Tour ein Hut weg. Ich hab jetzt nur noch verbeulte Exemplare.
Alex: Du erinnerst mich da immer an Petterson, nur ohne Findus!

 

Hand aufs Herz: Wie sehr nervt euch der andere wirklich?
Ingo: Alex nervt mich seit 15 Jahren! Er eilt in vielen Dingen immer voraus. Aber vielleicht ist es genau das, was uns verbindet. Warum auch immer. Das kann man mit Logik nicht erklären …
Alex: Ingo setzt grundsätzlich seinen Rucksack falsch herum auf und wundert sich, dass alles rausfällt. Ich kenne sonst wirklich niemanden, der beim Rucksack ständig oben und unten verwechselt.

 

Und doch ergänzt ihr euch als Team ziemlich gut, oder?
Alex: Absolut. Ich habe das große Ganze im Blick und Ingo entdeckt auf wunderbare Weise so kleine Details, die ich übersehen würde. Und er kennt sich mit der Bahn aus wie kein Zweiter.
Ingo: Wenn ich Alex sehe, weiß ich gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll! Nein, im Ernst: Wir kennen uns zuuuu lange und haben uns gegenseitig an unsere Marotten gewöhnt. Keiner kann dem anderen wirklich böse sein, und wenn doch, sind wir nie nachtragend. Das ist wohl das Geheimnis, warum wir seit Jahren zusammen auf Tour gehen.

 

Die nächsten Ziele sind ja noch geheim. Wo würdet ihr am liebsten hinfahren?
Ingo: Mich zieht es immer wieder nach Rostock, da lebten meine Großeltern. In den Ferien bin ich oft mit der S-Bahn nach Warnemünde gefahren. Es ist nach wie vor einfach schön, dort am Strand entlang zu laufen oder mich im Wasser treiben zu lassen.
Alex: Durch den Podcast ist uns noch bewusster geworden, dass jede Gegend ihren ganz eigenen Reiz hat, mit Menschen, die für ihren Ort brennen. Das ist das Tolle, dass man eben jedesmal wieder aufs Neue überrascht wird, von der Seenplatte bis an die Ostsee.

 

Interview: unterwegs/Martina Göttsching

 

Der neue Podcast für MV

Im Paddelboot durchs Havelquellreich im Müritz-Nationalpark, unterwegs in der Schildbürgerstadt Teterow, mit dem Tretboot um die Schlossinsel Schwerin – Ingo & Alex erkunden mit DB Regio Nordost immer neue Ziele in MV und nehmen ihre Hörer mit auf die Reise. Für den Podcast „Treib gut! Entdecke MV mit Ingo & Alex“ waren die beiden seit August auf Tour, das Mikrofon immer dabei. Die ersten Folgen stehen seit Anfang September online. Insgesamt zehn Episoden werden bis Ende des Jahres aufgenommen. Jetzt reinhören und MV mit der Bahn entdecken: bahn.de/treibgut. Wer keine Folge verpassen möchte, abonniert den Treib gut!-Podcast direkt – z. B. auf Spotify, Deezer, Overcast, Apple Podcasts, Let’s Cast, Audio Now oder iTunes – dort kann man den Podcast auch gleich bewerten.

 

image_printdrucken