In der neuen Episode wird’s kriminell! Denn Ingo & Alex sind im Auftrag von DB Regio in der Hansestadt unterwegs und der SOKO Wismar auf der Spur. Von wegen Hafenromantik und alte Pötte: Im Hafenbecken treiben die meisten Leichen, weiß Stadtführer Micha Glockemann, der selbst Komparse bei der TV-Serie ist. Der Wismarer Hafen als Kulisse ist eben bildschön. Die Polizeiwache entpuppt sich als Hospital zum Heiligen Geist und die Büroräume der SOKO … sind in Berlin. Mehr Film-Fakes verrät Kriminaloberkommissar Lars Pöhlmann alias Dominic Boeer den Hörern bei einem Treffen mit den Podcastern. Dabei erzählt der sympathische Schauspieler, warum er gern John Wayne wäre und wieso Handschellen so ihre Tücken haben …

Bei ihrem Stadtbummel durch Wismar begegnen Ingo & Alex auch Klaus Störtebeker. Kaum zu glauben, aber der berühmt-berüchtigte Seeräuber soll sich einst beim Stadtrat beschwert haben. Das Duo erfährt, was Boomschlüter sind und warum hölzerne Schwedenköpfe am Hafen stehen. In der Galerie an der Schweinsbrücke erlebt das Podcast-Publikum mit, wie Ingo & Alex über ein orangefarbenes Bild streiten, bevor es die beiden weiter zu einem besonderen Laden treibt: dem Fischlederstore. Was bei den meisten in der Biotonne landet, wird hier zu einzigartigem Schmuck. Ob Lachs, Stör oder Aal – Ingo & Alex tasten und schnuppern sich skeptisch durch die Fischhäute. Wie fühlt sich Rochen an? Warum ist die Fischhaut plötzlich knallrot? Und riecht sie nicht verdammt streng?

Letzte Station der beiden Wismar-Entdecker ist das Welt-Erbe-Haus. Es erzählt die Geschichte der Stadt, die seit 2002 zum UNESCO-Welterbe gehört. Hier nehmen Ingo & Alex die Hörer mit zu einem einmaligen Augen- und Ohrenerlebnis: die sprechende Tapete.

 

Jeden Monat ist eine neue Folge am Start. Abrufbar ist der Podcast „Treib gut!“ bei vielen bekannten Audio-Streamingdiensten. Ab sofort gibt’s Erlebnisse Backstage, witzige Szenen und Bilder zu den Touren von Ingo & Alex auf dem Instagram-Kanal @treib_gut_ podcast sowie auf facebook.com/treibgutpodcast. Mehr Infos auch auf bahn.de/treibgut.

 

image_printdrucken