Wer sich in Berlin ehrenamtlich engagieren möchte, der kann dazu laut einer Liste im Internet unter 2.290 Möglichkeiten wählen. Da werden zum Beispiel Wunsch-Großeltern an Alleinerziehende zur Betreuung der Kinder außerhalb der Kita-Zeiten vermittelt. Oder eine Leitung für die Fahrradwerkstatt Kiez-Klub-Köpenick gesucht, in der alte Räder gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen wieder fit für die Straße gemacht werden. Und auch, wer Demenzkranke beim Gedächtnistraining unterstützen will, kann sich ehrenamtlich engagieren.

Viele Menschen sind bei Projekten wie diesen bereits mit vollem Herzen dabei. Deren Engagement würdigen der Berliner Senat und das Abgeordnetenhaus von Berlin wieder am 7. März mit der Veranstaltung „Berlin sagt Danke!“. Zahlreiche Kultur- und Freizeiteinrichtungen bedanken sich an diesem Tag bei den Ehrenamtlichen, indem sie ihnen freien Eintritt gewähren.

Auch die S-Bahn Berlin GmbH unterstützt die Aktion „Berlin sagt Danke!“ in diesem Jahr erneut. Über die Internetseite des Unternehmens werden 150 Online-Gutscheine im Wert von je zehn Euro verteilt. Diese können dann bei über 200 Partnern in ganz Deutschland eingelöst werden, unter anderem bei H&M, Zalando, C&A, Conrad, Ikea, Eventim, Toom, Esprit – und noch vielen weiteren Anbietern.

 

berlin.de/berlin-sagt-danke

image_printdrucken