1

Spende für die Off Road Kids
Erlös des Eisenbahnkalenders geht an Berliner Streetwork-Station

„Kommen Jugendliche das erste Mal zu uns, brauchen sie oft Geld für das Nötigste, zum Beispiel für Lebensmittel oder einen Fahrtkostenzuschuss. Mit der Spende unterstützen wir sie“, freut sich Ines Fornaçon, Leiterin der Berliner Streetwork-Station der „Off Road Kids“, einer bundesweit tätigen Hilfsorganisation. S-Bahn-Chef Peter Buchner und Sven Heinemann, Mitglied des Abgeordneten­hauses von Berlin (MdA), überreichten ihr am 23. Mai einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro. Die Spende stammt aus dem Erlös des jährlich erscheinenden Eisenbahnkalenders, der nicht nur bei Berliner:innen beliebt ist.

Hilfe bei sofahopper.de

Gemeinsam mit ihren vier Kolleg:innen hilft die Leiterin im S-Bahnhof Bellevue Straßenkindern sowie jungen Wohnungs- und Ob­dachlosen bei der Suche nach einer neuen Lebensperspektive. Auch Kids, die zu Hause rausgeworfen wurden oder sich vorübergehend bei Bekannten als „Sofahopper“ durchschlagen, finden hier tatkräftige Unterstützung, etwa bei Behördengängen oder Arztbesuchen. Der S-Bahnhof ist dabei nicht nur persönlicher Anlaufpunkt für junge Menschen bis 27 Jahre, sondern auch Online-Beratungsstelle.

„Wir bedanken uns mit der Spende für die tolle Arbeit der Off Road Kids“, so Heinemann. Der übrige Erlös aus dem Kalender, der in Zusammenarbeit mit dem Abge­ordneten, der S-Bahn Berlin und dem Eisenbahn-Fotografen Burkhard Wollny entstanden ist, geht an die Parkeisenbahn Wuhlheide.