Wieso Greifswald? Dorthin trieb es Ingo & Alex bereits in Folge 10. Doch für diese sommerliche Episode schickt DB Regio Nordost die beiden mit dem Rad raus aus dem Zentrum auf den malerischen Treidelpfad entlang des Flusses Ryck. Im Ortsteil Wieck kommen die Podcaster ins Schwitzen und Schwärmen: Weiße Segelboote reiten sacht auf den Wellen vor der hölzernen Klappbrücke und schmucke, reetgedeckte Häuser erzählen von der Zeit als Fischerdorf. So radeln Ingo & Alex auf dem Deich zu jener Stelle, wo der Ryck in den Greifswalder Bodden mündet und sagen den „Drei Weisen“ Hallo.

In der Museumswerft staunen sie, wie alte Holzschiffe wieder flott gemacht werden und auf dem Zweimastsegler „Greif“ erfährt das Duo, wo der Klabautermann haust. In der Offiziersmesse verblüfft Bootsmann Bob die beiden mit einer besonderen Show. Doch nichts da mit maritimer Gemütlichkeit: Verschmitzt lächelnd lädt der Chef der Segelschule Ingo & Alex ein zum Stand-up-Paddeln, das dann fast schief geht.

Nur zwei Steinwürfe entfernt überraschen die beiden Nordische Klänge in der faszinierenden Klosterruine Eldena. Diesen mystischen Ort hatte schon der Maler Caspar David Friedrich zu seinem Lieblingsmotiv erkoren. Wie sagt Alex doch im Podcast? „Liebe Postkartenfotografen, hier werdet ihr fündig. Egal, in welche Richtung man schaut, man sieht hier einfach nur Urlaubsbilder, Urlaubs­bilder, Urlaubsbilder …“

 


Klosterruine Eldena. Foto: Martin Flögel


Klappbrücke Wieck. Foto: Martin Flögel

 

Jeden Monat ist eine neue Folge am Start. Den Podcast können Sie auf allen üblichen Plattformen streamen, zum Beispiel bei Spotify und Apple Podcasts. Mehr Infos und Fotos auch auf bahn.de/treibgut

 

image_printdrucken