Great Glen, Schottland? Könnte sein, auf dem Foto ist aber das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin abgebildet. Was ein bisschen aussieht wie die schottischen Highlands, ist in Wirklichkeit ein ausgedehntes Seen-, Wald- und Moorgebiet in Brandenburg nordöstlich von Berlin gelegen.

Dieses Motiv ist Teil der Kampagne „Entdecke Deutschland“ der Deutschen Bahn (DB) in Zusammenarbeit mit allen Bundesländern, welche aktuell Reiseziele anbieten, die in Corona-Zeiten eine echte Alternative zu aufwendigen Fernreisen sind.

Für Erholungssuchende bietet die Schorfheide viel und Außergewöhnliches, wachsen vor Ort doch die größten zusammenhängenden Buchenwälder Mitteleuropas. Der Buchenwald Grumsin im Biosphärenreservat wurde 2011 mit seiner Fläche von fast sieben Quadratkilometern von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. In der eiszeitlich geformten Landschaft stehen bis zu 180 Jahre alte Buchen, im Gegensatz zu anderen Regionen hat es in Grumsin nie eine Rodung gegeben. So blieb dieses einzigartige und unersetzliche Naturerbe über die Jahrhunderte erhalten.

Ganz neu ist der Grumsiner Genusswanderweg, der teilweise entlang dem UNESCO Weltnaturerbe und an regional-biologischen Cafés, Restaurants und Hofläden entlang führt. Die neue WelterbeBus-Linie mit Haltestellen an den Genusspunkten macht ein spontanes Wandern möglich.

Tipp: Wer die Natur besser verstehen möchte, sollte das NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle besuchen. Vom Bahnhof Angermünde kann man den so genannten BiberBus und den WelterbeBus als RufBus bestellen. Der HeideLiner bringt die Gäste noch bis Ende Oktober vom Bahnhof Groß Schönebeck direkt in das Biosphärenreservat.

reiseland-brandenburg.de
entdecke-deutschland.de
schorfheide-chorin-biosphaerenreservat.de

image_printdrucken