Das Berliner S-Bahn-Museum öffnet seine Ausstellung „Kalter Krieg auf Schienen – die S-Bahn in West-Berlin 1961 – 1989“ wieder am Sonnabend, 29. Februar. Die Schau zeigt die besonderen Bedingungen, unter denen die S-Bahn im damaligen West-Berlin fuhr. Unter anderem können sich die Besucher auf Videos freuen, die sehr seltene Szenen einer S-Bahnfahrt aus den späten 70er-Jahren von Düppel nach Zehlendorf zeigen. Der Betrieb auf diesem Stammbahn-Streckenabschnitt wurde mit dem West-Berliner Reichsbahnerstreik im September 1980 eingestellt.

s-bahn-museum.de

Das Museum hat immer am letzten Sonnabend des Monats von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Ausstellungsort sind die provisorischen Räume des Museums am Bahnhof Gesundbrunnen, Behmstraße/Einmündung Badstraße. Eintritt: 3 €, Kinder 7 bis 14 Jahre: 1 €

Bf Berlin-Gesundbrunnen

image_printdrucken