In den vergangenen Wochen konnte der Abbau des 220 Tonnen schweren Riesenrads im Berliner Spreepark erfolgreich abgeschlossen werden. Anschließend haben Sanierungsarbeiten an dem 45 Meter hohen Wahrzeichen begonnen. Das Bundesministerium des Inneren für Bau und Heimat bezuschusst die Sanierung mit 2,88 Millionen Euro. Bis Ende März werden technische Planungen und Prüfungen durchgeführt. Anschließend erfolgen europaweite Ausschreibungen zum Wiederaufbau des Riesenrades. Die Wiederinbetriebnahme ist für 2024 vorgesehen.

 

image_printdrucken