Sie wissen, dass die Blicke aller auf ihnen ruhen – und laufen prompt zu Hochformen auf, indem sie schnell ihr eigenes Revier markieren. Dieses rebellische Verhalten liegt in der provokanten Natur der „Hochfüßler“, wie Wildlife-Experte Peter von Faust schon mehrfach bei seinen Streifzügen durch den Berliner Großstadt­dschungel beobachtet hat. Er ist auf der Suche nach seltenen Tierarten. Und nun ist ihm also der „Hochfüßler“ vors Fernglas gekommen.
Gemeint sind jene Bahnfahrer, die ohne Rücksicht auf andere Fahrgäste bequem ihre Füße hochlegen und so freie Sitzplätze blockieren und die Sitzpolster beschmutzen. Sie sind die Protagonisten im neuen und vorerst letzten Rück­sicht-Video der S-Bahn Berlin. Diese kurzen Clips mahnen unangemessenes Verhalten bei der Nutzung der öffent­lichen Verkehrs­mittel an – und rufen die Fahrgäste zu mehr Rücksicht­nahme auf.
Peter von Faust war dabei auch schon dem „Beuteltier“ auf der Spur, das seinen Müll einfach achtlos auf den Bahnsteig wirft. Oder dem „Pressgnu“, das beim Einsteigen in den Zug unnötig drängelt. Diese Folge ist bereits über 439.000 Mal angeklickt worden.

Die Videos der Groß­stadt­dschungel-Reihe sind schon die zweite Staffel der Rücksicht-Videos. Die erste Staffel war mit „Der Horror!“ überschrieben und hat in Anlehnung an Horrorserien von Netflix ebenfalls auf unangemessenes Verhalten im ÖPNV aufmerksam gemacht – zum Beispiel zu Döner essen oder in der Bahn laut Musik hören. Die ­Kampagne läuft seit dem 30. März.

Alle Folgen finden sich gesammelt auf dem YouTube-Kanal der S-Bahn Berlin: youtube.com/SBahnBerlin.

image_printdrucken