Neuruppin lädt vom 1. bis 3. November zum ersten Mal zu einem Poesiefestival ein. In den bunten Reigen der bisherigen Veranstaltungen anlässlich des Fontanejahres reiht sich nun auch noch das Festival „POP und PETERSILIE“ ein. „Brandenburg ist ein Literaturland – spätestens seit Theodor Fontane mit den ‚Wanderungen‘ seine phänomenale Liebeserklärung an die Mark gerichtet hat“, sagt Otto Wynen vom Festspielteam. „Sie hat zwar auf den ersten Blick wenig Spektakuläres zu bieten, beflügelt aber den poetischen Geist derer, die willens sind, die verborgenen Schönheiten im scheinbar Alltäglichen entdecken zu wollen.“

Gemeinsam mit ihren Gästen wollen die Organisatoren die aktuelle deutschsprachige Lyrikszene erkunden. Dazu haben sie einige der spannendsten poetischen Stimmen der heutigen Literatur-Landschaft zu Lesungen, Diskussionen und Performances nach Neuruppin eingeladen. Darunter Björn Kuhligk, Uljana Wolf, Gerhard Falkner, Ulrike Almut Sandig, Bas Böttcher und Jan Wagner.

Eröffnet wird das Poesiefestival am 1. November um 19 Uhr im Museum Neuruppin mit Lyriker Jan Wagner. Mit dem Festivalticket für 30 Euro (Schüler/Studenten 15 Euro) können alle Veranstaltungen besucht werden. Einzelkarten kosten 10 Euro (Schüler/ Studenten 5 Euro).

fontane-festspiele.com

Anfahrt:
Hinfahrt z. B. mit dem RE6 um 10.22 Uhr ab Bf Berlin-Spandau bis Bf Neuruppin Rheinsberger Tor. Fahrzeit: Etwa eine Stunde.
Rückfahrt z. B. um 17.28 Uhr.

 

[osm_map_v3 map_center= „52.9252,12.8026“ zoom=“14″ width=“95%“ height=“450″ map_border=“thin solid “ post_markers=“1″ type=““ control=“fullscreen,scaleline,mouseposition“ ]

image_printdrucken