Auf einem Spaziergang durch Potsdam trifft man auf DDR-Kunst und Architektur, die das Stadtbild prägt. Mosaiken, Freiplastiken, Wandgestaltungen, Brunnenanlagen sowie Gebäude aus den Jahren bis 1989 sind Zeitzeugen und Erinnerungskultur zugleich. Einige Kunstwerke erhielten einen neuen Standort, andere lagern im Depot. Manche Gebäude wurden abgerissen, viele erleben eine Renaissance.

 

Öffentliche Stadtführung „DDR-Architektur in Potsdam – Von der Seerose zum Minsk“

Gehen Sie mit uns auf die Suche nach erlebbarer DDR-Stadtplanung in Potsdam! Warum finden wir direkt neben der Moschee spannende gewölbte Formen? Wie lebte es sich am Kiez? Und was macht Minsk in Potsdam? Auf den Spuren dieser Tour werfen wir einen Blick auf Potsdams Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Bis Dezember 2022 jeweils am 2. und am 4. Sonntag im Monat, Treff: 11 Uhr, Restaurant Seerose, Breite Str. 24, 14467 Potsdam, Dauer: 2,5 Stunden, Preis: 12 € / erm. 10 € p. P.

 

Mehr Informationen auf potsdamtourismus.de

 

image_printdrucken