Idyllische Ruhe im Grünen, schönste Aussichten und imposante Architektur: Das historische Pfingstberg-Ensemble mit Schloss Belvedere, Pomonatempel und Lenné-Garten ist einer der malerischsten Orte, die Friedrich Wilhelm IV. in Potsdam hinterlassen hat. Mit dem Belvedere schuf der italienverliebte Preußenkönig einen beeindruckenden Prachtbau, der seine Besucher mit romantisch anmutenden Säulengängen und einem Bassin im Innenhof zum Träumen und Verweilen einlädt. Spektakulär ist der Ausblick von den Türmen in 100 Metern über dem Meeresspiegel.

Zu sehen sind die zurzeit frühsommerliche Umgebung des Pfingstbergs mit ihren üppigen Laubbäumen, die Stadt Potsdam, die leuchtend blauen Havelseen und sogar Berlin mit seinem berühmten Wahrzeichen, dem Fernsehturm. Das ist genau das Richtige für alle, die sich nach einem Kurzurlaub vom Alltag sehnen und entspannen wollen. Belvedere Pfingstberg bis 12. Juni samstags, sonntags und feiertags 10-18 Uhr, ab 13. Juni täglich 10-18 Uhr

pfingstberg.de

image_printdrucken