Beim Kanufahren mit Kindern steht der Spaß und das gemeinsame Erlebnis als Familie im Vordergrund. Empfehlenswert sind daher für Einsteiger Touren auf Gewässern mit wenig oder ohne Strömung und Strecken mit höchstens 3 Kilometer je Stunde und etwa 10 bis 15 Kilometer insgesamt pro Tag. Noch schöner wird es, wenn man unterwegs auch mal eine kleine Rast einlegen und ins Wasser springen kann – und abends die Sterne am Himmel gemeinsam bestaunt.

„Sonne, Mond und Sterne“ könnte auch der passende Name für eine Kanurundtour über die Gülper Havel im Havelland sein. Denn hier ist man der Natur ganz nah und bei klarem Himmel kann man weit in ihn hineinschauen mit einem klaren Blick in die Milchstraße bei Nacht, den es so sonst nirgends gibt.

Startpunkt ist am Biwakplatz in Gülpe, der Strand lädt zu einem erfrischenden Bad vor der Tour ein. Weiter geht es die Gülper Havel flussabwärts Richtung Norden. Kurz darauf passiert man die Kahnschleuse in Gülpe. In Strodehne kann man am Wasserwanderrastplatz ein Picknick einlegen und den dortigen Spielplatz nutzen, es gibt auch ein Restaurant im Ort. Hinter Strodehne geht es auf die Haupthavel, flussaufwärts.

 


Brandenburg an der Havel lässt sich sehr gut vom Wasser aus entdecken. Foto: TMB-Fotoarchiv / Steffen Lehmann

 

Nur 1,5 Kilometer entfernt kann man in Garz am Yachthafen anlegen. Auch hier befindet sich ein Restaurant. Kurz hinter Garz befindet sich die große Schleuse Garz. Molkenberg verfügt ebenfalls über einen Wasserwanderrastplatz für eine Rast sowie ein Restaurant.

Hier biegt man wieder in die Gülper Havel ab, auf der sich kurz darauf die ehemalige Schleuse Molkenberg befindet. Diese ist nicht mehr in Betrieb, das Schleusentor ist durchgehend geöffnet und die Durchfahrt ist deshalb problemlos möglich.

Zurück in Gülpe kann man den Tag am Strand mit Grillplatz und Feuerstelle gemütlich ausklingen lassen. Auch eine Übernachtung auf dem Biwakplatz im Zelt ist hier möglich – unter dem Sternenzelt des Sternenparks Westhavelland.

Sehr empfehlenswert für einen Tagesausflug ist auch eine Rundtour durch Brandenburg an der Havel. Das historische Zentrum der Stadt wird von zwei Wasserwegen, der Brandenburger Niederhavel und dem Brandenburger Stadtkanal, durchzogen.

Bei einer Tour passiert man die Ufer der drei mittelalterlichen Stadtkerne Altstadt, Neustadt und Dominsel. Eine Anschlusstour ist zum Beispiel über den Kleinen Beetzsee und die Vorstadtschleuse (ca. 5,5 Kilometer und mehr) möglich. In Brandenburg an der Havel gibt es zahlreiche Kanuverleihe.

Übrigens: Von den 30.000 Kilometern Fließgewässern Brandenburgs sind 6.500 Kilometer mit Kanu, Kajak und Co. befahrbar. Vom Spreewald bis Berlin und in den Wassersport­regionen Havel-Elbe und Oder-Havel können anspruchsvolle Kanuten zu einer Tages- oder Mehrtagestour aufbrechen. 128 Anbieter bieten in Brandenburg mehr als 3.500 Kanus zum Leihen an.

 

reiseland-brandenburg.de

 

image_printdrucken