Die Bauarbeiten auf der Fernbahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Berlin-Blankenburg und Berlin-Karow gehen weiter. Aktuell wird dort ein neues Elektronisches Stellwerk (ESTW) in Betrieb genommen. Der Streckenabschnitt ist noch bis zum 14. Dezember um 4 Uhr für den Regionalverkehr gesperrt. Betroffen sind folgende Linien und Streckenabschnitte:

  • RE3 fährt nicht zwischen Bernau und Berlin Hauptbahnhof, Ersatz durch S2
  • RE 66 fährt nicht zwischen Eberswalde und Berlin-Gesundbrunnen, Ersatz durch Busse
  • RB24 fährt nicht zwischen Eberswalde und Berlin-Lichtenberg, Ersatz durch Busse
  • RB27 fährt nicht zwischen Schönerlinde und Berlin-Karow, Ersatz durch Busse und S-Bahn über Berlin-Buch
  • RB60 Ausfall der Verstärkerfahrten (morgens und abends) zwischen Eberswalde und Berlin Gesundbrunnen

Für die Inbetriebnahme des Stellwerks werden Tief- und Oberbauarbeiten, Arbeiten an der Lärmschutzwand, technische Ausrüstungsarbeiten sowie Brückenarbeiten an den Eisenbahnüberführungen „Am Danewend“ und „Schräger Weg“ durchgeführt. So werden zum Beispiel neue Signale aufgestellt, Lärmschutzwandelemente eingebracht, Boden und Schotter zurück- und neu eingebaut sowie auch Gleise und Weichen zurück- und neugebaut. Die Bauarbeiten sind Teil der Erweiterung der Fernbahntrasse zwischen dem Berliner Nordkreuz – nahe des Bahnhofs Berlin-Gesundbrunnen – und dem Bahnhof Berlin-Karow.

Hier entsteht ein zweites Gleis. Nach dem Ausbau kann der Abschnitt mit Geschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern befahren werden. Das bedeutet am Ende kürzere Fahrzeiten und eine flexiblere Betriebsführung. Der derzeitige Neubau der Oberleitungsanlage und die Erweiterung der ESTW-Technik sind bereits Teil der zweiten Baustufe auf der 3,1 Kilometer langen Fernbahntrasse. Im weiteren Verlauf der Arbeiten werden zwischen Berlin-Blankenburg und Berlin-Karow zudem acht Eisenbahnüberführungen und Kreuzungsbauwerke erneuert. Denn auch diese entsprechen mittlerweile nicht mehr den Anforderungen für die Erhöhung der Streckenkapazität und -geschwindigkeit.

 

Details zum Projekt gibt es auf https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/berlin-gesundbrunnen-bernau
Während der Bauarbeiten ist der Baulärmverantwortliche der Deutschen Bahn unter Tel.  0160 97466841 erreichbar. Er beantwortet alle Fragen rund um das Thema Baulärm.

image_printdrucken