Die Fahrkartenkontrolleur:innen der S-Bahn Berlin sind ab Mitte Oktober mit einem neuen digitalen Prüfsystem und neuen Prüfgeräten unterwegs. Etwa ab Ende des Monats soll die Um­stellung abgeschlossen sein.

Bei den neuen Geräten handelt es sich um Smartphones. Die genutzte Software ist deutlich schneller und zuverlässiger. So erfolgt die Aufnahme der Daten von Fahrgästen ohne gültigen Fahrausweis noch diskreter und ohne größeren Zeitverlust für die Weiterreise. Außerdem haben die Kontrolleur:innen künftig die Mög­lichkeit, Reiseauskünfte zu geben – zum Beispiel im Störungsfall.

Die Aufnahme von Daten wird durch die neue Funktion des Scans der Personalausweise vereinfacht, was eine zusätzliche Zeitersparnis bedeutet.

Hinweis: Kontrolleur:innen der S-Bahn Berlin können sich immer eindeutig ausweisen. Außerdem fordern sie bei einer Kontrolle nie Bargeld von den Fahrgästen. Bei ihnen kann das erhöhte Beförderungsentgelt in Höhe von 60 Euro ausschließlich per Girocard oder Kreditkarte bezahlt werden. Die Kontrolleur:innen stellen zudem einen Feststellungs­beleg sowie eine Quittung aus.

 

image_printdrucken