Die Vögel singen, unter den Füßen knacken kleine Äste und der Duft von Herbst liegt in der Luft: Mit ausgedehnten Wald- und Wasserflächen finden sich in Berlin zahlreiche Möglichkeiten zur Naherholung in der Großstadtnatur. Wer Lust hat, die Wanderstiefel zu schnüren, der findet hier ein paar Inspirationen – und entdeckt im Handumdrehen die grüne Seite Berlins. Auch bei diesen Ausflügen gilt jedoch: Abstands- und Hygieneregeln einhalten sowie möglichst die Hauptverkehrszeiten meiden.

 

Havelhöhenwanderweg

Der Havelhöhenweg führt entlang der Havel vom Pichelsberg nach Süden durch den Grunewald bis zum Strandbad Wannsee. Neben den landschaftlichen Reizen gehören der 55 Meter hohe Grunewaldturm, die Waldausstellung „Wald.Berlin.Klima“, das Schildhorndenkmal und die idyllische Havelinsel Lindwerder zu den Highlights der Wanderung. Auf dem Grunewaldturm befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus man einen schönen Ausblick genießt.

Start: S-Bf Pichelsberg
Ziel: Bf Wannsee
Länge: etwa 10 Kilometer
Dauer: etwa 4 - 5 Stunden

 

Tegeler Fließ

Die Wanderung führt vom idyllischen Alt-Lübars, dem ältesten Dorf Berlins, mit dem Tegeler Fließ stromabwärts bis zum Schloss Tegel am Tegeler See. Unterwegs begegnen den Wanderern zahlreiche zauberhafte Naturlandschaften und Feuchtwiesen, wie das Naturschutzgebiet Lübarser Felder, und sogar exotische Wasserbüffel. Auch der Hermsdorfer See, durch den das Tegeler Fließ hindurchfließt, liegt auf dem Weg. Zum Abschluss der Wanderung kann man noch einen Spaziergang durch den Schlosspark Tegel unternehmen.

Start: Haltestelle Alt-Lübars BUS 222
Ziel: S-Bf Tegel
Länge: etwa 8 Kilometer
Dauer: etwa 2 - 3 Stunden

 

Uferweg am Müggelsee

Die etwas längere, aber umso schönere Wanderung führt in den Südosten Berlins: Es geht zunächst vom S-Bahnhof Friedrichshagen die belebte Bölschestraße hinab, bis zum Spreetunnel. Dort unterquert man die Spree und folgt dem idyllischen Uferwanderweg am Südufer des Großen Müggelsees bis zu den Müggelspreewiesen. Hinter dem weitläufigen Landschaftsschutzgebiet wartet ein besonderes Highlight: Klein-Venedig, das von zahlreichen malerischen Kanälen durchzogen wird. Von dort ist es nur noch ein kurzer Weg bis zum S-Bahnhof Wilhelmshagen.

Start: S-Bf Friedrichshagen
Ziel: S-Bf Wilhelmshagen
Länge: etwa 15 Kilometer
Dauer: etwa 5 Stunden

 

Drachenberg im Grunewald

Die Bergwanderung durch den Grunewald bietet etwas mehr Steigung als viele andere Wanderungen in Berlin. Über 100 Meter Höhenunterschied sind insgesamt zu überwinden. Es geht vom S-Bahnhof Grunewald bis zur Teufelsseechaussee, dann entgegen dem Uhrzeigersinn über die zwei Berge und wieder zurück zum Bahnhof. Von der Teufelsseechaussee aus geht es zunächst auf den Drachenberg, wo man mit einer hervorragenden Aussicht belohnt wird. Von dort aus geht es zum Teufelsberg. Auf dessen Gipfel warten ein malerisches Panorama und die alte, verlassene Abhöranlage. Zurück zum S-Bahnhof geht es dann wieder entlang der Teufelsseechaussee.

Start/Ziel: S-Bf Grunewald 
Länge: etwa 6,5 Kilometer
Dauer: etwa 2 Stunden

 

Weitere Informationen und mehr Touren auf visitberlin.de/wandern-berlin-und-umland

image_printdrucken