Wie kann die Verkehrswende gelingen? Wie kann der Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn noch attraktiver werden? Eine Antwort auf diese Fragen kann eine funktionierende nahtlose Reisekette sein. Weil der Weg von A nach B nicht erst am Bahnhof beginnt und endet, ist die sogenannte erste beziehungsweise letzte Meile entscheidend.

Wie das besonders gut funktioniert, zeigt der neue Service der Deutschen Bahn am Bahnhof Berlin Südkreuz: Der im Dezember eröffnete Mobility Hub vereinfacht den Wechsel zwischen den Verkehrsmitteln.

Fahrgäste finden ab sofort sämtliche Sharing-Angebote gebündelt an einem Ort und können bequem vom Zug auf E-Roller und Co. umsteigen.

Am Mobility Hub befinden sich eine Station des DB-internen Bikesharing-­Systems Call a Bike sowie Stellplätze für E-Scooter von Lime, Voi, TIER und Bolt. Auch E-Mopeds von emmy und felyx können Reisende direkt an der Station mieten. Car­sharing-Fahrzeuge des Anbieters MILES stehen vor Ort ebenfalls zur Verfügung. Mit dem neuen Angebot sorgt die DB für flexiblere Anschlussmobilität und macht die klimafreundliche Bahn noch attraktiver.


Foto: DB AG / Oliver Lang

 

„Mit dem Mobility Hub ist der Bahnhof Berlin Südkreuz noch besser angebunden“, so Projektmanager Philipp Henzgen von Smart City | DB. „Mit dem Hub unterstreichen wir, dass für uns eine Reise nicht am Bahnsteig aufhört, sondern wir unseren Fahrgästen eine komfortable Tür-zu-Tür-­Mobilität ermöglichen. Gleichzeitig reduzieren wir das wilde Parken von Sharing-Fahrzeugen vor Ort.“

Der Mobility Hub am Bahnhof Berlin Südkreuz befindet sich am Ausgang General-Pape-Straße (Ost) in Richtung Tempelhof auf dem Erika-Gräfin-von-Brockdorff-Platz. Um das geordnete Abstellen von E-Scootern, E-Mopeds und Leih­rädern am Bahnhof zu ermöglichen, kommt das von DB Connect ent­wickelte Curbside Cockpit zur An­wendung. Mit dessen Hilfe werden Fahrzeuge, die außerhalb der vor­gesehenen Parkzonen abgestellt wurden, über ihre GPS-Daten erkannt und die Anbieter:innen informiert.

Diese parken die Fahrzeuge dann innerhalb von zwölf Stunden um. Zudem sind in den Apps der Mobilitätsanbieter:innen Park-beziehungsweise Parkverbotszonen im Umfeld des Ausgangs Ost hinterlegt. Mitarbeitende der DB BahnPark sorgen vor Ort zusätzlich dafür, dass die Fahrzeuge sich in den vorgesehenen Parkzonen befinden.

Der Mobility Hub ist ein Projekt von Smart City | DB, DB BahnPark und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Smart City | DB zielt auf umweltfreundliche Angebote für eine nachhaltige Stadt und eine gute Vernetzung von Verkehrsinfra­struktur und Mobilität. Der Mobility Hub am Bahnhof Berlin Südkreuz ist einer der ersten der DB in Berlin. Weitere Mobility Hubs folgen Anfang 2023 unter anderem in Hamburg und Stuttgart.

 

smartcity.db.de

 

image_printdrucken