Vorlesen verbindet: egal ob jung oder alt, analog oder digital, beim großen Auftritt oder in gemütlicher Atmosphäre. Für die Dauer einer Geschichte erleben Vorleser:innen und Zuhörer:innen ein gemeinsames Abenteuer und teilen lustige, traurige und spannende Momente. Um dieses Miteinander zu feiern und der großen Sehnsucht nach einem Wiedersehen Rechnung zu tragen, lautet das Motto in diesem Jahr „Freundschaft und Zusammenhalt“.

Der Vorlesetag 2021 findet am 19. November statt – und die Anmeldung dafür startet ab sofort unter vorlesetag.de. Die Deutsche Bahn Stiftung, die Wochenzeitung „Die Zeit“ und die Stiftung Lesen laden alle Interessierten, Lehr- und Kitafachkräfte, Politiker:innen, Prominenten und Ehrenamtlichen ein, vorzulesen – egal, ob zuhause, in Schulen und Kitas oder digital.

„Vorlesen regt die Fantasie an, lässt Kinder in fremde Welten und andere Kulturen abtauchen, es gibt ihnen ein Gefühl von Geborgenheit und vergrößert ganz nebenbei ihren Wissensschatz. Das ist gerade in diesem Jahr ungemein wichtig, da ganz viele Kinder auf Kita- und Schulbesuche, Treffen mit Freund:innen und Freizeitgestaltung verzichten mussten“, betont Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung. „Wir rufen alle Menschen in Deutschland auf, Kindern am Bundesweiten Vorlesetag eine Freude zu machen – mit spannenden Geschichten, lustigen Aktionen und viel Aufmerksamkeit.“

Tolle Geschichten über ungewöhnliche, tierische und mutige Begegnungen begeistern kleine und große Kinder gleichermaßen. Studien haben zudem gezeigt, dass Vorlesen die schulischen Leistungen und das Sozialverhalten von Kindern fördert. Plus: Es führt zu mehr Fröhlichkeit und Selbstbewusstsein. Über eine halbe Millionen Menschen haben beim Vorlesetag im vergangenen Jahr mitgemacht. Bundesweit wurde vorgelesen, gelacht, gefragt und gebannt zugehört.

 

Mitmachen ist ganz einfach: Vorleseort suchen, Aktion anmelden unter vorlesetag.de und Lesefreude schenken.

 

image_printdrucken