Der „Merian“ ist seit mehr als 70 Jahren Deutschlands ältestes und renommiertestes Reisemagazin. Zuletzt brachte der Verlag 1990 eine Brandenburg-Ausgabe heraus. Für das neue, rund 140 Seiten umfassende Magazin sind erfahrene Fotografen und Fotografinnen sowie namhafte Autorinnen und Autoren unterwegs gewesen. So entdeckte eine Familie bei einer Hausboottour im Dahme-Seenland sowie im Seenland Oder-Spree die große Freiheit auf dem Wasser. Eine Wanderung auf den Spuren Fontanes führte ins Ruppiner Seenland.

In einem Interview berichtet die Schriftstellerin Juli Zeh über ihr dörfliches Leben und ihre Liebe zum Havelland. In der Uckermark besuchte eine Autorin Kreative aus Berlin, die hier einen neuen Lebensmittelpunkt gefunden haben. „Wie die Zeit vergeht“ heißt es mit Blick auf Beelitz-Heilstätten. Bei seinem Besuch in Cottbus entdeckte der Autor nicht nur die Kunst im alten Dieselkraftwerk und ein großartiges Theater, sondern eine spannende Stadt, die sich allen Klischees entzieht. Über Potsdam wird erzählt, wie die Landeshauptstadt zu einer der spannendsten Architektur-Collagen des Landes wurde und auch der Blick auf die facettenreiche Geschichte des Filmstandortes Babelsberg fehlt nicht.

Großformatige Fotos zeigen den herausragenden Naturreichtum Brandenburgs. Im Serviceteil wird darüber informiert, wie man die Natur beim Radfahren oder Wandern erleben kann. Der MERIAN gibt auch Tipps für Kulturerlebnisse wie Konzerte und Festivals vor historischen Kulissen, Industriedenkmälern, Schlössern, Theatern und Museen. Auch besondere Übernachtungs- und Gastronomie-Tipps sind enthalten. Eine Karte und Service-Elemente vervollständigen die Ausgabe, die ab sofort im gut sortierten Zeitschriftenund im Buchhandel zum Preis von 9,90 Euro erhältlich ist. So kann man ganz einfach die unterschiedlichsten Landschaften entdecken.

reiseland-brandenburg.de

image_printdrucken