Die Türen des Maxim Gorki Theaters in Berlin bleiben zwar weiterhin fest verschlossen – dennoch lädt das Haus auch im April zum gemeinsamen Kulturgenuss ein. Der inzwischen etablierte Online-Spielplan hat dafür erneut eine Auswahl an Stücken im Programm, außerdem eine Buchpräsentation sowie eine Buchpremiere im Livestream.

So ist am 9. sowie am 30. April das Stück „Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden“ zu sehen. Der Stream ist dann jeweils ab 19.30 Uhr für 24 Stunden abrufbar. „Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden“, wieder in der Regie von Sebastian Nübling, ist der vierte und letzte Teil der Saga, die Sibylle Berg für das Gorki geschrieben hat. Die Reise der vielstimmigen jungen Sprecher:in, die sie fulminant mit „Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“ begann und die sie auf der Suche nach dem Glück in einer unglücklichen Welt mit „Und dann kam Mirna“ und „Nach uns das All – Das innere Team kennt keine Pause“ begleitete, beendet Sibylle Berg scheinbar elegisch, mit einer polyphonen Sprecherin, die auf das Leben zurückblickt.

Bei der Buchpräsentation am 12. April steht dann „Zart und frei – Vom Sturz des Patriarchats“ der Autorin Carolin Wiedemann im Fokus. Sie ist ab 19.30Uhr im Livestream-Gespräch mit Margarita Tsomou zu sehen. Carolin Wiedemann zeigt in ihrem Buch, wie grundlegend der Glaube an eine vermeintlich natürliche, binäre Geschlechterordnung für die bürgerliche kapitalistische Gesellschaft ist und dass rechte, liberale und manch linke Antifeminist:innen umso mehr auf dieser alten Ordnung beharren, je stärker sie herausgefordert wird.

Das Stück „In my room“ von Regisseur Falk Richter läuft am 16. April ab 19.30 Uhr für 24 Stunden im Stream. Das Rechercheprojekt entspinnt aus dem intimen Raum eines Sohns und Autors ein vielschichtiges Geflecht aus Erinnerungen, Bildern und Stimmen und verwebt biografische Erfahrungen mit gesellschaftlichen Erzählungen. Es sind Momentaufnahmen von Söhnen, die sich an ihre Väter, an Familienrituale, Alltagsgeschichten und gesellschaftliche Entwicklungen erinnern.

Komplettes Programm und Tickets: gorki.de

 

image_printdrucken