1

„Kultur im Regio“: rot trifft grün
Mit dem Regional-Express zur Landesgartenschau in Beelitz

9 Uhr am Bahnsteig 3 des Bahnhofs Berlin Zoologischer Garten: Eine Gruppe von 43 Menschen steigt in den Regional-Express der Linie RE7 in Richtung Dessau. Sie sind ausgestattet mit festem Schuhwerk, teilweise Nordic-Walking Stöcken und jeweils einer Papiertüte mit einem Logo der Deutschen Bahn. Ihnen folgt eine dreiköpfige Truppe, die aufgrund ihrer großen Taschen und Koffer nur unschwer als Band zu erkennen ist. Das Schlusslicht bildet eine kleine Gruppe in verkehrsroten Jacken und mit Namensschildern, die sie als Mitarbeitende von DB Regio Nordost ausweisen.

 

 

Denn es handelt sich heute nicht um irgendeine Zugfahrt, sondern um die „Kultur im Regio“-Tour. Die Teilnehmenden haben ihre Plätze bei einer Verlosung im Kundenmagazin punkt 3 gewonnen und durften am 14. April als einige der ersten die diesjährige Landesgartenschau (LAGA) in Beelitz entdecken. Die Papiertüten beinhalten Lunchpakete für diese Halbtagestour. DB Regio Nordost ist Mobilitätspartner der LAGA, fährt an den Wochenenden Verstärkerzüge auf der RE7 und hat den Ausflug „Kultur im Regio“ auf die Beine gestellt.

Als alle Fahrgäste sitzen und der Zug sich in Bewegung setzt, erklingt auch schon beschwingter Jazz aus einem Eck des rundum erneuerten Talent 2-Fahrzeuges. Denn wo sich sonst Fahrräder, Kinderwägen oder Rollstühle einfinden, hat sich das Mückenheimer Trio eingerichtet. Die Band ist das Highlight der circa 30-minütigen Fahrt bis zum Bahnhof „Beelitz-Heilstätten“ und unterstreicht die ausgelassene Stimmung der Teilnehmenden.

Nach einem Applaus für die Musizierenden geht es mit dem Shuttle-Bus direkt zum Haupteingang der Landesgartenschau, wo die nächste Überraschung wartet: ein riesiger roter Osterhase. Es werden erste Erinnerungsschnappschüsse gemacht: Rentner:innen, Eltern mit Kindern, Großeltern mit Enkel:innen. Nach der Begrüßung seitens DB Regio Nordost und zwei Tour-Guides der LAGA geht es direkt los – denn in Kürze startet die Eröffnungsveranstaltung.


Foto: André Groth

 

Diese ist prominent besucht, beispielsweise durch Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke oder auch den Bürgermeister von Beelitz, Bernhard Knuth. Nach Wortbeiträgen und musikalischer Untermalung durch die Brandenburger Symphoniker schließt sich direkt eine kurze Führung an.

Zwei Guides geben den Teilnehmenden einen Überblick über das weitläufige Gelände. Auf rund 15 Hektar verteilen sich mehrere Themengebiete wie die Stauden-, Mühlen- oder Archegärten. Motto ist „Gartenfest für alle Sinne“ – dementsprechend gibt es neben duftenden Blumen, plätschernden Wasserspielen und ausgedehnten Spielplätzen zum Beispiel auch Gastronomie für Jung und Alt zu entdecken. All das darf abschließend auch auf eigene Faust erkundet werden.

Um 14.30 Uhr geht es dann mit Bus und Bahn zurück nach Berlin. Unter den Teilnehmenden herrscht der Konsens: gerne wieder! Und damit ist nicht nur die Tour im Allgemeinen oder die LAGA in Beelitz, sondern auch die Zugfahrt hin und zurück gemeint. | Jamie Weber

 

Weitere Informationen unter laga-beelitz.de

Anfahrt ab Berlin Hbf z. B.: bis Beelitz-Heilstätten und dann mit Expressbus X41 bis LAGA-Haupteingang. Hinweis: Sa/So + feiertags fahren Zusatzzüge von Berlin Ostkreuz mit Ankunft in Beelitz-Heilstätten um 9.42 Uhr und 11.49 Uhr

Anfahrt ab Potsdam Hbf z. B.: Expressbus X43 zum LAGA-Stadteingang oder bis Beelitz Stadt und dann mit den Expressbussen X40 / X41 bis LAGA Haupteingang, Beelitz (Mark)

Ausführliche Fahrpläne unter vbb.de/fahrinfo | bahn.de