Rot, gelb, grün und viele, viele Farben mehr – das ist der Herbst in Brandenburg. An sonnigen Tagen leuchten sie noch einmal ganz kräftig und bei zahlreichen Ausflügen im Land kann man oftmals die dicke Jacke kurz mal wieder ausziehen. Auf reiseland-brandenburg.de gibt es jetzt auch wieder jede Menge Herbst-Tipps. Brandenburg bietet tolle Ziele, ganz gleich ob zu Fuß, mit dem Rad oder auch noch auf dem Wasser. So findet man auf der Seite auch ausgewählte Wanderwege von 4 bis 37 Kilometer Länge, für jede Konditionsstufe also etwas.

Es geht beispielsweise an den Gülper See im Havelland. Zu Zeiten des Vogelzugs, jetzt im Herbst, tummeln sich hier bis zu 100.000 Gänse auf dem See, zu denen sich zahlreiche Watvögel, Enten, Silberreiher und hunderte Kraniche gesellen. Start und Ziel ist die Bockwindmühle in Prietzen.

Für Radfahrer gibt es die zwölf schönsten Fahrradtouren im Herbst. Die Touren sind 13 bis mehr als 250 Kilometer lang. Dank der guten Bahnverbindungen zwischen Berlin und Angermünde sowie zwischen Templin und Berlin können Radtouristen zu einer reizvollen Dreiecksfahrt nach Angermünde aufbrechen. Rund 50 Kilometer liegen zwischen den beiden Kleinstädten, die auf einem gut ausgebauten Teilstück des Uckermärkischen Radrundweges zurückgelegt werden. Beide Orte besitzen ein historisches Zentrum mit stattlichen Marktplätzen, Kirchen, romantischen Gassen und einer Stadtmauer, sodass sich hier jeweils ein ausgedehnter Bummel lohnt.

Wer gerne länger bleiben möchte: In der Rubrik „Herbstgestöber“ finden sich auch noch Übernachtungstipps für die Herbstferien. Und natürlich kann man auch aufbrechen und Pilze suchen oder überall Kürbisse bestaunen, kaufen und zuhause lecker zubereitet auf den Tisch bringen. Denn (Herbst)-Liebe geht ja bekanntlich auch durch den Magen!

reiseland-brandenburg.de/herbstferien

 

image_printdrucken