Die Ausstellung „Anything goes? Berliner Architekturen der 1980er Jahre“, die ab Frühjahr in der Berlinischen Galerie zu sehen sein wird, untersucht erstmalig, was und wer die für Ost- und West-Berlin im letzten Jahrzehnt vor dem Mauerfall entwickelten Bauten und Visionen prägte. Die Audiowalk-App erzählt die Geschichten hinter den Bauten an ihren originalen Standorten.

Drei Routen führen zu bedeutenden Gebäuden der Internationalen Bauausstellung Berlin 1987 in Kreuzberg und zu den postmodernen Bauten in West- und Ost-Berlin entlang der Friedrichstraße. Die Audiobeiträge stehen in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Um die Navigation zu erleichtern, sind die drei rund 30-minütigen Routen in einer digitalen Karte verzeichnet.

Die Audiowalks sind kostenfrei über die Website der Berlinischen Galerie abrufbar berlinischegalerie.de/digital/anything-goes

 

image_printdrucken