Kaufen und staunen
„Online Shopping“ und digitale Kultur in Brandenburg

Die aktuelle Situation stellt viele Unternehmen, besonders auch im Tourismus in Brandenburg, vor enorme Herausforderungen. Es trifft vor allem die hart, die schließen mussten und weiter laufende Kosten haben. Dazu gehören beispielsweise Cafés, Restaurants, Hotels und auch die unterschiedlichsten Kultureinrichtungen – also typische Lieblingsorte vieler Menschen.

Ihnen helfen will die Non-Profit-Initiative brandenburghelfen.de der Tourismuswirtschaft in Brandenburg. Auf der online Plattform kann man Gutscheine für seinen Lieblingsort kaufen und den Betreibern dort so finanziell und ideell durch die schwere Zeit helfen.

Die Gutscheine kann man einlösen, sobald die Lieblingsorte wieder geöffnet sind. Darüber hinaus gibt es Lieferservices und Online-Shops bei zahlreichen Anbietern. Damit kann man sich mit regionalen Produkten ein Stück Brandenburg nach Hause holen.

So kann man beispielsweise frisch gerösteten Kaffee bei der ersten Coffeeologin Deutschlands online in Bad Saarow bestellen. Oder sich auf einen Aufenthalt im „Havelprater“ freuen – einer trendigen Unterkunft in einer ehemaligen urigen Dorfkirche am Fluss im Havelland, die auch CoWorkingSpace bietet.

Und wer seinen Lieblingsort auf der Seite vermisst kann das ganz einfach ändern und auch dabei Gutes tun. Man kontaktiert ganz einfach das entsprechende Unternehmen und berichtet ihm von der neuen Plattform. Wenn jetzt viele Menschen die angeschlagenen Unternehmen unterstützen, können sie nach dieser schweren Zeit wieder schneller „auf die Beine kommen“.

 

Auch Digital kann man die Kloster-Anlage in Neuzelle entdecken. Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

 

„Digitale Kultur“ in Brandenburg

Auch wenn öffentliche Konzerte verstummt sind, Theaterbühnen verwaist, Filmveranstaltungen abgesagt, Bücherlesungen verschoben – das kulturelle Leben geht dennoch auch in Brandenburg auf kultur-bb.digital weiter. Auf der neuen Plattform präsentiert sich die lebendige kulturelle Vielfalt des Landes. Alle mit dem Hashtag #KulturBB markierten Videos, Streams, Podcasts, Audiofiles, Tweets und Nachrichten werden automatisch auf dieser Seite veröffentlicht.

Der Vorteil: Kulturschaffende können ihre digitalen Formate auf einem zentralen Portal präsentieren, die Nutzer können gezielt ihr Kulturprogramm auswählen. So kann man hier auch das „Barockwunder Brandenburgs“, das Kloster Neuzelle, entdecken. Auf „Puzzleteilen“ kann man so die einmalige Anlage im Seenland Oder-Spree bei einer Bilder-Challenge kennenlernen und auch Szenen der Neuzeller Passionsdarstellungen bestaunen.

Das Angebot kultur-bb.digital wurde kürzlich von Brandenburgs Kulturministerin Manja Schüle gemeinsam mit der Digital Agentur Brandenburg in Potsdam in’s Leben gerufen.

brandenburghelfen.de
kultur-bb.digital