Wer Lust hat auf Entdeckungs­touren, Geheimtipps sowie spannende Reiseberichte aus Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern und außerdem an informativen Hintergrundinterviews oder leckeren Kochrezepten interessiert ist, dem sei die aktuelle Ausgabe des Magazins Streifzüge ans Herz gelegt. Seit 25 Jahren sind sie die Wegbegleiter für alle Abenteuerlustigen, neuerdings noch moderner und handlicher – ideal für unterwegs.

Auf knapp 50 Seiten erfährt man beispielsweise, dass Brandenburg nicht nur das Land der Wälder und Seen ist, sondern auch ein Land der industriellen Entwicklung. Die „Kathedralen der Arbeit“ markierten den technischen Fortschritt, der in Form von imposanten Fabriken, Anlagen oder Verkehrswegen auch in der „märkischen Streusandbüchse“ Einzug hielt – und eben bis heute teilweise zu bestaunen sind.

Inwieweit Industrie und Kultur seit jeher in Beziehung standen und das Leben der Menschen beeinflusste, lässt sich eindrucksvoll im Magazin bestaunen – oder zusätzlich mit der App DB Ausflug (m   Seiten 10 bis 13) selbst erleben. Idealerweise sind die vorgestellten Tourentipps nämlich mit der App, die mehr als 300 Touren bietet, verbunden und dort einfach und mobil verfügbar.

Ein weiteres Highlight aus den Streifzügen ist das sogenannte Schlosspark-Hopping entlang der RB17. Dort wartet beispielsweise der größte Park Mecklenburg-Vorpommerns am Schloss Ludwigslust auf Entdecker:innen. Wer dort verweilt, kommt in den Genuss einer prachtvollen Anlage im Stil eines Englischen Gartens mit verwunschenen alten Bäumen, weiten Wiesen, Wasserspielen, Grotten, Mausoleen und Grabdenkmälern. Auch das Schweriner Residenzschloss und das Schloss Wiligrad liegt auf der Strecke der RB17 zwischen Wismar und Ludwigslust.

Das alles und noch viel mehr wartet auf neugierige Entdecker:innen in den Streifzügen, die kostenlos erhältlich sind in den DB Reisezentren und Tourist-Informationen, in den Zügen des Regionalverkehrs oder als Download unter bahn.de/streifzuege.

 

image_printdrucken