Die gute Nachricht, trotz Corona-Pandemie, ist: Auch in diesem Jahr können die Kinder und alle, die daran glauben, dem Weihnachtsmann ihren Wunschzettel schicken oder schreiben. Bis Heiligabend werden der Weihnachtsmann und seine Engel, dieses Mal leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit, Kinderbriefe aus Deutschland und aller Welt lesen und beantworten.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Infektionsgefahr kann es in diesem Jahr leider keine öffentlich zugängliche Weihnachtspostfiliale geben. Darauf haben sich die Deutsche Post und die Stadt Fürstenberg gemeinsam schweren Herzens verständigt. Dennoch hat sich der Weihnachtsmann schon vor ein paar Tagen vom Nordpol wieder auf den Weg nach Brandenburg gemacht und ist mit einem umweltfreundlichen gelben Elektro-Dreirad, einem E-Trike, in Himmelpfort eingetroffen.

Die Wunschzettel sollten spätestens zum dritten Advent (13. Dezember) in Himmelpfort eintreffen, damit die Antwort noch rechtzeitig auf den Weg gebracht werden kann. Ganz wichtig ist, dass jedes Kind seinen Absender auf den Brief schreibt, damit der Weihnachtsmann auch antworten kann. Die Adresse lautet: An den Weihnachtsmann, Weihnachtspostfiliale, 16798 Himmelpfort.

reiseland-brandenburg.de

 

image_printdrucken