Jetzt ist auch wieder Brunftzeit. Die Hirsche, beispielsweise im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, buhlen um die Weibchen. Das Krachen ihrer Geweihe kann man sogar auch auf dem Wasser hören, bei einer eindrucksvollen und einmalig schönen Herbst-Floßfahrt ab Zehdenick. Das perfekte Revier für alle, die sich an der üppigen Natur, der Ruhe und Abgeschiedenheit erfreuen wollen. In den seitlich abzweigenden Nebengewässern herrscht nur wenig Bootsverkehr. Für Geschichtsbegeisterte lohnt ein Halt am Ziegeleipark Mildenberg (bis 31.10. geöffnet).

Fährt man die Obere Havel-Wasserstraße weiter Richtung Norden, erwarten einen dort die ruhigen Wentow-Gewässer. Hier gibt es keinen Binnen- und nur selten Fahrgastschiffsverkehr und man findet wunderschöne Ankerplätze.

Auch ein Zwischenstopp in Fürstenberg/Havel lohnt sich immer. Hier lässt sich entspannt in der historischen Altstadt bummeln oder das Barockschloss mit seiner weltberühmten Porzellanmanufaktur bewundern. Entscheidet man sich für die südliche Tour von Zehdenick aus, kann man die malerische Natur entlang der Oberen Havel-Wasserstraße genießen. In der Kleinstadt Liebenwalde zweigt dann der Lange Trödel Richtung Zerpenschleuse ab. Wer dem Großstadtdschungel entfliehen will, ist hier genau richtig.

reiseland-brandenburg.de

 

image_printdrucken