„Jetzt gibt’s Haifutter!“ Prompt werden Ingo & René die Knie weich, als Tierpflegerin Anne sie zur gefürchtetsten Spezies im OZEANEUM führt. Ins gigantische Stralsunder Meeresmuseum hat DB Regio Nordost die Podcaster diesmal geschickt. Aber alles halb so wild: Es sind nur süße 20 Zentimeter lange Glatthai-Babys, die durchs Aufzuchtbecken gleiten und auf ihr Frühstück warten. Zum Glück stehen Glatthaie eher auf Seelachs als auf Ingo & René. So sind die zwei auch gleich so mutig und füttern die kleinen Kerle selbst von Hand.

Noch mehr tierische Tuchfühlung erwartet die Hobby-Meeresbiologen auf der Dachterrasse des Museums: Hier tummelt sich der zutrauliche Pinguin Lemmy mit anderen Vögeln im Frack. Während Lemmy frech in Ingos Rucksack stöbert, schmust sich Pinguindame Frida an René heran. Ganz schön viel Temperament, die Tiere! Kein Wunder, liegt die Heimat der Humboldt-Pinguine nicht am Südpol, sondern in Südamerika.


Ganz harmlos: ein Glatthai im OZEANEUM-Becken, Foto: Anke Neumeister / DMM

 

Und nun Durchatmen, zurück lehnen und die frische Seebrise genießen, geht Ingo und René beim anschließenden Segeln durch den Kopf. Wind ist da. Aber Entspannung? Denkste! In feinster Schräglage segelt Skipper Peter seinen Jollenkreuzer mit Kurs auf Rügen, sodass Ingo fürchtet, rückwärts in die Fluten zu kippen. Dann läuft auch noch Wasser ins Boot! Darauf gleich erstmal einen sauren Hering, träumt Ingo an Bord vor sich hin. Und siehe da, keine halbe Stunde später stehen die zwei in der Küche des Fischhandels RASMUS. Erst müssen Ingo & René dem Hering aber selbst die Haut abziehen und ihn in die Marinade bringen.

Ob da tatsächlich ein echter Bismarck-Hering heraus kommt? Man darf gespannt sein …

 

Jeden Monat ist eine neue Folge am Start. Den Podcast können Sie auf allen üblichen Platt­formen streamen, zum Beispiel bei Spotify und Apple Podcasts. Mehr Infos und Fotos auch auf bahn.de/treibgut

 

image_printdrucken