Sharing – also die gemeinsame Nutzung – ist der große Mobili­tätstrend der Stunde. Leihautos und -räder prägen die Innenstadt. Die Vorteile: keine Anschaffungskosten, keine Steuern, Versicherungen, Sprit- oder Wartungskosten und weniger ruhender Verkehr. Das klingt eigentlich alt bekannt, oder? Klar, schließlich bietet ein S-Bahn-Abo der VBB-Umweltkarte alle diese Vorteile schon seit langem: maximale Flexi­bilität, nämlich Fahrten in jeder ­S- und U-Bahn, jedem Regionalzug, jeder Straßen­bahn und jedem Bus im gewählten Tarifbereich, bei einem minimalen eigenen Einsatz ab 1,99 Euro pro Tag. Wie viel Abonnenten sparen können, zeigt die Preis­tabelle. Zum Preisvorteil kommen die Freiheit, sich nicht mehr dauernd um den Fahrausweiskauf kümmern zu müssen, und das gute Gewissen, sich umweltfreundlich fortzubewegen.

 

Familie und Freunde mitnehmen oder das Abo verleihen

Sharen, also teilen, können Abonnenten ihre Mobilitätsflatrate dank Übertragbarkeit und Mitnahmeregelung auch. Montag bis Freitag ab 20 Uhr, sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen ganztägig, können sie eine erwachsene Begleitperson und bis zu drei Kinder bis einschließlich 14 Jahre kostenfrei mitnehmen. Wer seine VBB-Umweltkarte gerade nicht selbst nutzt, zum Beispiel weil er im Urlaub ist, verleiht sie einfach an Vater, Partnerin oder Freund. So profitiert auch das persönliche Umfeld von der günstigen, klima­freundlichen Mobilität. Schöne Erlebnisse lassen sich ebenfalls teilen. Gemeinsam lachen und schaudern beim Tatortreiniger im Berliner Kriminal­theater oder in Tina Turners Hits schwelgen zum Beispiel. Denn S-Bahn-Abonnenten erhalten für sich und ihre Liebsten für viele Freizeit­aktivitäten einen Vorzugspreis (sbahn.berlin/­rabatte).

 

Hier kann man das S-Bahn-Abo abschließen:

  • Online unter abo-antrag.de
  • Kundenzentren und Verkaufsstellen der S-Bahn Berlin

 

image_printdrucken