Wer die Uckermark kennt, denkt an unberührte Natur und einzigartige Landschaftsräume, an anderswo längst selten gewordene Pflanzen und Tiere, an Hügel, Wälder, Felder, Steine, Seen und Flussläufe, an Schmetterlinge und Singvögel. Wie in ganz Deutschland öffnen auch in der Uckermark seit einigen Jahren private Gärten ihre Pforten für interessierte Besucher. Das nächste Mal ist es am 13. und 14. Juni soweit. Dann können die Gäste wieder durch Gärten streifen, Ideen sammeln, Pflanzen tauschen oder einfach nur bewundern, was sich aus den verschiedenen Gartensituationen so machen lässt.

Unter tourismus-uckermark.de findet sich eine aktuelle Liste der teilnehmenden Gärten. Wie bei allen Veranstaltungen sind auch hier die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

image_printdrucken