Viele Reisende nutzen bereits die Routensuche auf der Internetseite der S-Bahn Berlin, um sich vor ihrer Fahrt über die bestmögliche Verbindung zu informieren und schnell ans Ziel zu kommen. Für gewöhnlich genügt es dazu, Start- und Zielbahnhof einzugeben, sowie eine Uhrzeit für die gewünschte Abfahrt oder Ankunft einzustellen. Wer seine Suche aber personalisieren und die Fahrt damit noch komfortabler gestalten möchte, kann das ganz einfach tun.

Dafür gibt es zwei Wege: der erste führt über das Start-Ziel-Feld auf der Startseite. Einfach in eines der beiden Felder klicken und unten rechts erscheint der Link „Erweiterte Suche“. Der Routenplaner sitzt nun links oben. Es erscheint ein kleines graues Zahnrad. Der zweite Weg führt ebenfalls über die Startseite. Einfach oben im roten Streifen links auf „Fahren“ klicken. Dann links oben „Menü“ öffnen und auf „Fahrplanauskunft“ klicken. Jetzt geht es wieder weiter mit dem Zahnrad.

Zusätzlich eingestellt werden können zum Beispiel Zwischenhalte, wenn Reisende unterwegs noch an einem anderen Bahnhof Halt machen wollen. Auch die Dauer dieses Zwischenhaltes kann individuell berücksichtigt werden. Zudem kann man Verkehrsmittel, mit denen
man nicht fahren möchte, abwählen.

Bei der Option „Umstiege“ kann der Fahrgast angeben, wie oft er maximal umsteigen möchte – oder wie viel Zeit dafür zur Verfügung stehen soll. Das ist besonders interessant, wenn man nicht mehr so gut zu Fuß ist, viel Gepäck dabei hat oder sich auf dem Umstiegsbahnhof nicht gut auskennt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Barrierefreiheit. Hier ist neu, dass man nicht nur zwischen „nicht barrierefrei“, „bedingt barrierefrei„ und „voll barrierefrei“ unterscheiden kann. Jetzt können einzelne Ausstattungen wie Fahrstuhl, Treppen und Stufen individuell ab- oder angewählt werden.

Lifehacks in Serie!
Mehr Tipps, wie die Website sbahn.berlin den Alltag von Fahrgästen leichter macht, folgen in den kommenden punkt3-Ausgaben.

image_printdrucken