Bald erstrahlt er wieder in vollem Glanz – der Weihnachtsbaum. Wer bei der Wahl auf regionalen Anbau schwört und sich seinen Baum ganz individuell aussuchen möchte, der findet in Brandenburg dafür zahlreiche Angebote, darunter viele mit der Möglichkeit zum „selber schlagen“. Hier gibt es viele Adressen von privaten Waldbesitzern oder Förstereien, die Nadelbäume zum Selberschlagen anbieten – von Kiefern über Fichten, Douglasien bis hin zu Tannen.

Einige Anbieter halten auch in diesem Jahr ein kleines Imbiss- und Getränkeangebot zur Stärkung nach getaner Arbeit bereit. Natürlich mit dem gebotenen Abstand: Alle Besucher sind verpflichtet, die aktuell geltenden Corona-Regeln einzuhalten, um sich und andere zu schützen. Es ist empfehlenswert, sich vor der Anfahrt beim jeweiligen Anbieter zu vergewissern, ob und unter welchen Auflagen der Termin stattfindet.

Auch die offizielle Seite des Landesbetrieb Forst Brandenburg ist jetzt online. Hier gibt es viele weitere Adressen, wo man seinen Weihnachtsbaum „selber schlagen“ kann: https://forst.brandenburg.de. Je näher Weihnachten rückt, um so größer die Nachfrage und damit der Andrang. Um dem aus dem Weg zu gehen, können die Bäume auch schon jetzt geschlagen werden. Man muss ihnen nur die entsprechende Pflege zukommen lassen. Haltbarer wird der Baum, wenn er vor dem Aufstellen draußen gelagert (beispielsweise auf dem Balkon), bewässert und aus dem Netz genommen wird.

 

reiseland-brandenburg.de/unplugged

 

image_printdrucken