1

Foto-Ausstellung „Gegen das Vergessen“
Holocaust-Erinnerungsprojekt im Berliner Hauptbahnhof

Die Deutsche Bahn AG (DB) setzt ihr Engagement gegen Antisemitismus und Rassismus fort und präsentiert nun das Erinnerungsprojekt „Gegen das Vergessen“ des Fotografen und Filmemachers Luigi Toscano. Am 22. Juni wurde die Ausstellung im Berliner Hauptbahnhof in Anwesenheit von Margot Friedländer, einer der portraitierten Holocaustüberlebenden, Abraham Lehrer, Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der DB, Außenminister Heiko Maas, Schirmherr der Ausstellung und Luigi Toscano eröffnet.

Bis zum 2. Juli werden dort 15 Porträts von Überlebenden der NS-Verfolgung gezeigt. Dr. Richard Lutz betonte dabei, wie wichtig es sei, „ein eindrückliches Zeichen für eine friedliche und tolerante Gesellschaft ohne Hass und Ausgrenzung“ zu setzen. „Bahnhöfe sind Orte der Begegnung. Hier treffen sich Millionen von Menschen aus allen Nationen, Religionen und Kulturen. Hier können wir uns gemeinsam an die Schicksale der Überlebenden des Holocausts erinnern und mahnen, dass sich die Verbrechen des Nationalsozialismus niemals wiederholen dürfen“, so Lutz weiter.

Nach der Station im Berliner Hauptbahnhof wird die Ausstellung auf Wanderschaft gehen und in verschiedenen anderen Bahnhöfen zu sehen sein, darunter Wiesbaden, München, Nürnberg, Karlsruhe, Köln, Braunschweig und Dresden.