Wer unabhängig, flexibel und kostengünstig einen ganzen Tag lang in Berlin und Brandenburg unterwegs sein will, aber noch unschlüssig ist, ob er dafür zum Beispiel das VBB-Abo 65plus abschließen soll, der ist mit der Tageskarte VBB-Gesamtnetz gut beraten. Mit der kleinen Schwester des Brandenburg-Berlin-Tickets lassen sich bequem zwei Ausflugsziele an einem Tag erkunden, ohne dass zusätzliche Fahrtkosten anfallen.

So zahlt man für eine Fahrt von Prenzlau nach Potsdam AB nur 22  Euro statt 27,80 Euro beim Kauf von zwei Einzelfahrausweisen oder einer regulären Tageskarte. Oder man nutzt die Tageskarte VBB-Gesamtnetz für eine Fahrt von Berlin nach Frankfurt (Oder) und schaut sich eine Ausstellung im Kleist-Museum an – und reist anschließend noch weiter nach Cottbus in den Branitz-Park und abends zurück nach Berlin.

Die Tageskarte VBB-Gesamtnetz ist gültig in den freigegebenen Zügen der DB Fernverkehr AG – also beispielsweise im Intercity von Prenzlau bis Berlin Hauptbahnhof – und eine preisgünstige Alternative zu den regulären Tageskarten Regeltarif montags bis freitags, wenn man die Reise nach 9 Uhr antritt. Sie ist dann bis 3 Uhr des Folgetages gültig, außerdem am Wochenende und an Feiertagen von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages. Sie ist für 22 Euro erhältlich an den Fahrkartenautomaten der DB sowie über die App DB Navigator.

 

Einfach am Automaten das Feld „Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB)“ auswählen und im nächsten Fenster in der linken Spalte auf „Tageskarte für VBB-Gesamtnetz“ klicken. Dann den gewünschten Reisetag auswählen und weiter zum Bezahlfenster.

image_printdrucken