Das Tragen einer FFP2-Maske oder KN95-Maske ist bei der Nutzung der öffent­lichen Verkehrsmittel in Berlin und Brandenburg aktuell Pflicht. An Halte­stellen und an Bahnhöfen sowie für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren gilt die medizinische Maskenpflicht. Kinder bis zum sechsten Lebensjahr und Menschen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund- und Nasenschutz tragen dürfen, sind von der Pflicht ausgenommen.

Wo kein Abstand gehalten werden kann, sind Masken ein wirksames Mittel, die Ausbreitung des Corona-Virus zu ver­hindern. Um größtmögliche Sicherheit bei der Fahrt in Bus und Bahn zu gewährleisten, müssen sich Fahr­gäste in den nächsten Wochen auf häufigere Kontrollen einstellen. Die zuständigen Verkehrsunter­nehmen kontrol­lieren mit Unterstützung der Behörden an gemein­samen Kontroll­tagen die Einhaltung der aktuellen Regelungen in beiden Ländern: neben der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske gehört dazu auch der Nachweis, entweder geimpft, getestet oder genesen zu sein (3 G-Regel).

 

Es wird empfohlen, sich regelmäßig über die neuen Bestimmungen in den jeweiligen Ländern zu informieren: brandenburg.de | berlin.de | vbb.de/corona

 

image_printdrucken