Ein besonderer Komfort und guter Service sind für Menschen mit Handicap im Urlaub sehr wichtig. Auch hier bietet Brandenburg seinen Gästen ganz spezielle Möglichkeiten. So beispielsweise auch im Lausitzer Seenland. Im Blog-Beitrag #familienzeit im Lausitzer Seenland wird darüber berichtet (zu finden auf reiseland-brandenburg.de/familienzeit).

Wie so ein Aufenthalt praktisch funktioniert, das haben Mutter Mareen, die zeitweise im Rollstuhl sitzt, und ihr Sohn Noah ausprobiert. Ihre Erfahrungen: Schon das Einchecken im Hotel Lido in Senftenberg ging problemlos. Gut gefallen hat Mareen, dass das Zimmer geräumig ist und damit genug Platz für den Rollstuhl bietet. Die Türen sind breit, das Bad ist groß. Stufenlos ging es zum Frühstück in den Garten. Mit dem Handbike ging es zu einer Tour Richtung Senftenberger See mit seinem breiten und ebenen Hafengelände. Ebenso die anschließende Schifffahrt hat die beiden begeistert, dank des breiten Anlegestegs über den Mareen ins Boot gelangt. Am zweiten Tag besuchen beide ein Museum und den Zoo Hoyerswerda. Sie starten im Schloss, wo das Stadtmuseum untergebracht ist, das barrierefrei viele Angebote für Familien bietet.

Weitere Infos zu barrierefreiem Aufenthalt in Brandenburg auch unter barrierefrei-brandenburg.de

 

image_printdrucken