Felder, so weit das Auge reicht, verträumte Wiesen und hübsche kleine Dörfer: Der Hohe Fläming hat viel zu bieten. Wer Lust hat, diesen Landstrich südwestlich von Potsdam einmal näher kennenzulernen, der sollte sich den 10. und 11. Septem­ber rot im Kalender anstreichen. Denn dann findet das Erlebniswochenende „48 Stunden Fläming“ statt.

Mit dem RE7 geht’s vom Berliner Hauptbahnhof in einer Stunde nach Brück (Mark). Von dort aus fahren im Halbstundentakt Busse durch die Region. Die knapp anderthalb­stündige Rundtour führt über Cammer, Golzow, Kloster Lehnin, Emstal, Borkheide und Neuendorf wieder nach Brück. Wer will, kann an jeder Station aussteigen – und zum Beispiel mit Eseln wandern, Krokodile bestaunen oder den ältesten Flugplatz hierzulande erkunden.

 

Tipps und das komplette Programm sind unter 48-stunden-flaeming.de und unter vbb.de/vbb-services/freizeitangebote/­48-stunden zu finden.

Anfahrt: Im   von Berlin Hbf nach Brück (Mark) mit dem VBB-Ticket (7,40 €)

Tipp: Für Gruppen mit bis zu 5 Personen ist das Berlin-Brandenburg-Ticket (33 €) ideal. Es umfasst beliebig viele Fahrten an einem Tag nach Wahl in ganz Brandenburg und Berlin (gültig für alle Nahverkehrszüge, Verkehrsverbünde im Verkehrsverbund Berlin und Brandenburg von 9 Uhr bis 3 Uhr des nächsten Tages).

 

image_printdrucken