Zu einem gemütlichen Streifzug abseits des Großstadtrubels lädt das weihnachtliche Weißeritztal seine Besucher am ersten Adventswochenende ein. „Bimmelbahn und Lichterglanz“ heißt das Spektakel, bei dem sich der Landstrich in einen einzigen großen Weihnachtsmarkt verwandelt. Mit der Weißeritztalbahn geht es von einem Themenbahnhof zum nächsten. Der weihnachtlich geschmückte Zug mit eindrucksvoller Dampflok und historischen Wagen sorgt für heimelige Adventsstimmung. Die Themenbahnhöfe reihen sich wie eine Perlenschnur aneinander – von Freital über Rabenau, Dippoldiswalde und Schmiedeberg bis zum Kurort Kipsdorf.

Beim ersten befahrbaren Weihnachtsmarkt können die Gäste Handwerkern über die Schulter schauen, Weihnachtsgeschenke basteln, Erzählungen der Märchenfee lauschen oder mit einem Glühwein-Dippl am Feuer entspannen. Die Tour beginnt in Freital-Hainsberg mit einer Modellbahnausstellung. Für Sonntag kann man sich dort außerdem zu Nikolausfahrten mit der Weißeritztalbahn anmelden. In der „Kerzelwerkstatt“ in Rabenau lernen die Besucher, Räucherkerzen selbst herzustellen. Und bei der „Märchenhaften Weihnacht“ in Malter schaut sogar an beiden Tagen der Weihnachtsmann vorbei.

„Bimmelbahn und Lichterglanz“ am 30. November von 12 bis 20 Uhr und am und 1. Dezember von 10 bis 20 Uhr. An beiden Tagen gilt z. B. ab Dresden ein Sonderfahrplan für die Weißeritztalbahn.
vvo-online.de | weisseritztalbahn.com

Tariftipp:
Die Tageskarten für die gesamte Strecke zwischen Freital und Kipsdorf kostet am Wochenende 15,30 €. Fahrgäste bis 14 Jahre fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei.

Anfahrt:
Mit dem RE5 von Berlin Hbf bis Elsterwerda, z. B. um 7.35 Uhr, dann weiter mit der RB31 bis Dresden und der S3 Richtung Tharandt bis Freital-Hainsberg, Fahrzeit: ca. 4 Stunden

Rückfahrt:
z. B. um 20.08 Uhr

Alternativ kann der Ausflug auch auf zwei Tage ausgedehnt und im Weißeritztal übernachtet werden.

image_printdrucken