Den Eisenbahnkalender 2021 gibt es jetzt für alle S-Bahn-Fans für nur noch drei Euro. Das Thema wurde zum 150-jährigen Jubiläum der Ringbahn ausgewählt (der allererste Zug fuhr am 17. Juli 1871 auf der „Strecke ohne Ende“): Dreizehn Fotos von zehn Ringbahnhöfen sowie von der neuen Baureihe 483/484 werden darin präsentiert. Den Wandkalender gibt es in allen Kundenzentren, an den Fahrkartenausgaben Ostkreuz und Südkreuz sowie im Online-Shop (sbahn.berlin/shop) der S-Bahn Berlin. Die Erlöse aus dem Kaufpreis gehen jeweils zur Hälfte an die Online-Beratungsstelle [U25] der Caritas Berlin und die Berliner Kita „Blaulichter“.

 

Pünktlichkeits-Rekord bei der S-Bahn Berlin

Die S-Bahnen rollten im vergangenen Jahr 2020 mit einer durchschnittlichen Pünktlichkeit von 97,1 Prozent durch Berlin und Brandenburg. Damit waren sie noch einmal einen ganzen Prozentpunkt verlässlicher unterwegs als im Jahr 2019 (96,1 Prozent). Erstmals wurde dabei auch in jedem einzelnen Monat das Ziel von 96 Prozent Pünktlichkeit erreicht – und das trotz zunehmender Störungen von außen, wie etwa Personen im Gleis oder dem Brandanschlag an der Frankfurter Allee im letzten Oktober. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zu verbessern, sind die wesentlichen Ziele der 2018 gestarteten Qualitätsoffensive der Berliner S-Bahn. Dieses konzernübergreifende Projekt – in Zusammenarbeit mit DB Netz, DB Station & Service und DB Energie – hat bislang gute Erfolge eingefahren. So konnte auch der Anteil der Zugausfälle im Vergleich zum Vorjahr auf niedrigem Wert von unter zwei Prozent gehalten werden.

 

image_printdrucken