Geheimnisvolle Uferlinien, mit Schilf gerahmte Kanäle: Für Naturliebhaber wartet im Ruppiner Seenland auf 35 Kilometern die Rhinluch-Runde mit ihren Schönheiten auf – und auch der flache Bützsee will entdeckt werden. Nach Absprache mit den örtlichen Kanuverleihern sind auch Teilstrecken der großen Runden möglich.

Für Familien sorgt die kleine Rundtour ab Fehrbellin mit zehn Kilometer Länge für ein unvergessliches Wochenende. Kleine und große Kanuten gleiten auf dem ruhigen Wasser des Wustrauer Rhins und des Fehrbelliner Kanals dahin, können zwei Wehre umtragen und einen Zwischenstopp mit Übernachtung am Biwakplatz in Tarmow einlegen. Gruppen bietet die Tour ein einmaliges, gemeinschaftliches Naturerlebnis. Ob die lange Rundtour oder die Teilstrecken, alle sind für einen Teamtag geeignet.

In den Orten entlang der Rhinluch-Runde empfiehlt sich unter anderem eine geführte Tour zur Vogelbeobachtung an den Linumer Teichen, eine Ballonfahrt ab dem Flugplatz in Fehrbellin oder ein Besuch im Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau. Neu ausgebaute Biwak-Plätze sowie Campingplätze, Pensionen und ein kleines Hotel in Wustrau bieten Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack. Einkaufsmöglichkeiten an den Einstiegsstellen in Wustrau und in Fehrbellin sind vorhanden. In Linum geben Beobachtungstürme den Blick frei auf eine einmalige Vogelwelt.

 

 

image_printdrucken