Glaubt man Udo Jürgens, dann fängt mit 66 Jahren das Leben an. Ob das auch für kleine Eisenbahnen gilt? Seit dem 10. Juni 1956 dreht die Parkeisenbahn in der Wuhlheide nunmehr verlässlich ihre Runden – und startete 19. März in ihre 66. Saison. Die Züge fahren nun wieder samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils von 10.30 bis 12.30 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr im 30-Minutentakt. Die Rundfahrten beginnen am Hauptbahnhof der Parkeisenbahn (Haupteingang FEZ/An der Wuhlheide). Dort bekommen die Besucher:innen auch Getränke, Eis und Souvenirs.

Für die Mitfahrt gilt für Personen ab sechs Jahren eine FFP2-Maskenpflicht, wobei für Kinder bis 14 Jahren auch eine medizinische Maske ausreicht. Die Fahrkarten für die halbstündigen Rundfahrten mit Berlins kleinster, von Kindern betriebener Eisenbahn, werden ausschließlich am Schalter im Hauptbahnhof der Parkeisenbahn verkauft und kosten für eine Fahrt 5 Euro, Kinder ab zwei Jahren zahlen 3,50 Euro.

 

Mehr Informationen sind unter parkeisenbahn.de und facebook.com/parkeisenbahn zu finden.

 

image_printdrucken