Der Berliner Senat hat angekündigt, die 29-Euro-Abo-Aktion über den 31. Dezember hinaus fortzu­führen. Geplant ist die Verlängerung bis Ende März 2023 zu den bislang angewandten Konditionen bezüglich Abonnementabschluss und Ausgabemodalitäten – auch für Inhaber:innen von Abonnements. Von der Verlän­gerung profitieren weiterhin alle Abonnements für die Tarif­teil­bereiche Berlin AB, deren Preise für die Monate Oktober, November und Dezember 2022 auf 29 Euro abgesenkt wurden:

  • VBB-Umweltkarten
  • 10-Uhr-Karten
  • VBB-Firmentickets
  • Abonnement Ausbildung

Das vom Land Berlin finanzierte Abonnement ist eine Nachfolgelösung für das 9-Euro-Ticket. Bislang war vorgesehen, die 29-Euro-Abo-Aktion nur bis einschließlich Dezember anzubieten. Anschließend sollte es eine bundesweite Lösung geben.

Diese wird nun das Deutschland­ticket, auf dessen Einführung sich die Verkehrsminister:innen von Bund und Ländern geeinigt haben. Wann das Deutschland­ticket tatsächlich erhältlich sein wird, steht jedoch noch nicht fest.

Geplant ist das Deutschlandticket als persönliches Abonnement. Für 49 Euro pro Monat sollen Bürger:in­nen bundesweit den Eisenbahn-Regionalverkehr, S- und U-Bahnen sowie Straßenbahnen, Busse und ausgewählte Fähren nutzen können.

Wichtig für Kund:innen, die bereits ein Abo haben: Sie müssen nichts machen – auch nicht das bestehende Abonnement kündigen. Alle Abonnent:innen werden rechtzeitig informiert, beispielsweise über die Möglichkeiten eines Umstiegs auf das neue Deutschlandticket.

 

Alle Informationen zum Deutschlandticket werden unter bahn.de/angebot/regio/deutschlandticket sowie sbahn.berlin/deutschlandticket zu finden sein. Zur Verlängerung der 29-Euro-Abo-Aktion wird unter sbahn.berlin/29euro informiert.

 

image_printdrucken