Der Fernrund­wanderweg „Rund um die Schorfheide“ liegt im Barnim und ist in sieben Etappen auf 135 Kilometern wanderbar. Erst vor Kurzem belegte die recht neue Brandenburger Route den dritten Platz in der Kategorie der Mehr­tagestouren des „Wandermagazin“ und gehört damit zu den „schönsten Wanderwegen Deutschlands“. Wanderfans aus ganz Deutschland haben darüber entschieden. Bereits ein Jahr zuvor wurde der Bad Freienwalder „Gipfelstürmer“ im Seenland Oder-Spree zum beliebtesten Wanderweg Ostdeutschlands gekürt.

„Rund um die Schorfheide“ startet in der Waldstadt Eberswalde, führt durch den Naturpark Barnim, in die Schorfheide mit dem UNESCO-­Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin und durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin zurück zum Ausgangspunkt. Die Route überzeugte die Jury mit ihrer eiszeitlich geprägten Landschaft, mit schönen Wäldern, traumhaften Gewässern und sehenswerten Blicken in die Ferne der Offenlandschaften. Der Weg führt über Biesenthal in Richtung Eichhorst, am romantischen Werbellinkanal vorbei und weiter nach Joachimsthal. Am nördlichsten Zipfel der Tour im Barnimer Land geht es Richtung Chorin, nach Niederfinow mit seinen beiden Schiffsfahrstühlen und zurück in die Kreisstadt. Die Etappen sind auch einzeln als Tagestouren wanderbar.

 

Unterwegs übernachten

Wer gerne seinen Wanderaufenthalt am Wegesrand etwas verlängern möchte, für den gibt es auch Übernachtungsmöglichkeiten beispiels­weise im Hotel Haus Chorin in Chorin, das dort direkt am „Amtssee“ in unberührter Natur und nur wenige Gehminuten vom Kloster Chorin entfernt liegt. Für einen längeren Aufenthalt stehen dort auch Ferienwohnungen parat.

Am Tor zur Schorfheide liegt das Gut Sarnow. Es ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge. Das Hotel ist inmitten von Wiese und Wald sehr ruhig gelegen. Auf der Speisekarte des Restaurants stehen frische Gerichte aus der Region, besonders Spezialitäten vom Wild aus der hauseigenen Jagd.

Bei schlechtem Wetter bietet der rundum verglaste Wintergarten eine groß­artige Sicht auf die Koppeln und den Waldrand.

 

Weitere Informationen unter: reiseland-brandenburg.de/unplugged

 

image_printdrucken