Wenn am Brandenburger Bahnhof Griebnitzsee neben S-Bahnen, Regionalbahnen und Bussen auch Schwalben Einzug halten, kann der Sommer nicht mehr allzu weit sein. Bis zu 30 Rauchschwalben zieht es ab Mitte April jährlich für die sonnige Jahreszeit nach Brandenburg. Der S-Bahnhof Griebnitzsee bietet mit seiner hohen Eingangshalle, den offenen Türen und sechs Querträgern einen idealen Ort zum Nisten.

Klimawandel und Insektensterben sorgten dort in den letzten zwölf Jahren für einen Rückgang der Bruten um 50 Prozent. Umso wichtiger, dass der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und die Deutsche Bahn gemeinsam das Nisten der Rauchschwalben im Bahnhof unterstützen – und das bereits seit 2006. Dafür gab es 2018 die NABU-Plakette für einen „schwalbenfreundlichen Bahnhof.“ Zum Ende des Sommers hin werden die jungen Schwalbenfamilien dann von dort aus ihre weite Reise auf die Südhalbkugel nach Afrika beginnen.

 

image_printdrucken