Nach einem Jahr Pause findet vom 2. bis 7. No­vember 2021 das 31. Film­Festival Cottbus (FFC) statt und präsentiert sein 170 Filme umfassendes Programm erstmals in sieben Spielstätten und auf ins­gesamt zehn Leinwänden. Daneben gibt es digitales Kino im Stream, parallel zum Festival und verlängert bis zum 16. November. Neben den vier Wettbewerben und traditionellen Programmsektionen beleuchtet das 31. FFC das aktuelle slowakische Kino, die türkische Film­landschaft und die Transformationsprozesse nach dem Zerfall der Sowjetunion. Dieses Jahr hat das Publikum die Möglichkeit, das Programm des FFC entweder in der einzigartigen Atmosphäre einer der Cottbuser Spielstätten – Staatstheater Cottbus, Weltspiegel, Glad-House, Kammerbühne, Altes Stadthaus, Großer Hörsaal der BTU Cottbus Senftenberg sowie Planeta­rium – zu genießen und ins Gespräch mit den Film­schaffenden zu kommen oder ausgewählte Filme in den eigenen vier Wänden zu schauen. Der Ticketvorverkauf ist gestartet unter filmfestivalcottbus.de und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Für FFC-Liebhaber gibt es erneut 5er-Tickets und Festival‑Pässe. Erstmalig bietet das FFC auch einen Online-FestivalPass.

 

Weitere Informationen unter: filmfestivalcottbus.de

 

image_printdrucken